Menziken
Ausgetaucht: Die Taucher müssen in der Badi Menziken an Land

Die Badibetriebskommission hat die Wasserzuteilung neu geregelt und stösst vor allem bei den Tauchern auf Widerstand. Das beliebte Schnuppertauchen wird nicht mehr toleriert. Auch andere Vereine sind betroffen.

Peter Siegrist
Drucken
Teilen
Über 70 Kinder nahmen am Schnupperkurs der Tauchgruppe Hallwilersee teil. zvg

Über 70 Kinder nahmen am Schnupperkurs der Tauchgruppe Hallwilersee teil. zvg

Nach dem Schnuppertauchanlass im Rahmen des Ferienspasses Reinach/ Menziken hat die Tauchgruppe Hallwilersee (TGH) sich im az-Portal «Meine Gemeinde» öffentlich beschwert, dass «im Hallenbad Menziken keine Schnuppertaucher mehr toleriert werden». Die Badikommission habe dies so beschlossen. «Dabei ist uns nie zu Ohren gekommen, dass wir den öffentlichen Schwimmbetrieb behindert hätten», schreibt die TGH.

Alexander Schneider von der Tauchgruppe erklärt gegenüber der az, der Verein habe seit Jahren zweimal jährlich im Hallenbad ein Schnuppertauchen durchgeführt. In Absprache mit dem Badmeister hätte dies meistens über die Mittagszeit stattgefunden. Laut Schneider ist die Tauchgruppe vom Nein der Kommission überrascht worden, sie hätten nichts gewusst. Schneider sagt, er könne schwer verstehen, dass der Gemeinderat Menziken den Beschluss nicht revidiere, die Badikommission habe ja nur beratende Funktion.

Das Schülertauchen im Sommer wäre zwar bewilligt, sagt Schneider, aber konsequenterweise könnte man dies auch nicht mehr durchführen. Die Generalversammlung der TGH werde im Januar darüber befinden.

Auch andere Anbieter trifft es

Mit dem Vorwurf eines überraschenden und willkürlichen Entscheids konfrontiert, sagt Badikommissionspräsident, Gemeinderat Jürg Rubin: «Von Willkür ist keine Rede.» Sie hätten der TGH am 21. Mai 2013 diesen Beschluss mitgeteilt.

«Wir sind eine Betriebskommission und haben eine klare Aufgabe», sagt Rubin, «wir müssen das Wasser gleichmässig an die privaten Schwimmer und an Vereine und Kursanbieter verteilen.» Jederzeit müssten Schwimmbahnen für die Öffentlichkeit offen sein. Kunden hätten wiederholt geklagt, im Hallenbad Menziken seien sie oft eingeschränkt. Bereits 2012 habe die Badikommission deshalb einen Grundsatzentscheid gefällt, diesen Anfang Mai neu verhandelt und kommuniziert.

Nebst den Tauchern müssten auch andere Vereine und Kursanbieter Einschränkungen hinnehmen, sagt Rubin. «Wir entscheiden im Interesse des öffentlichen Badebetriebes, mit Diskriminierung hat das nichts zu tun.» Die Kommissionsbeschlüsse würden vom Gemeinderat Menziken mitgetragen, da gäbe es nichts mehr zu revidieren.

Aktuelle Nachrichten