Muhen

Auf Vater Leonardo folgt Lucio Stanca als Altersheim-Leiter

Links Altersheimleiter Leonardo Stanca, rechts Lucio Stanca, Leiter ab 2021.

Links Altersheimleiter Leonardo Stanca, rechts Lucio Stanca, Leiter ab 2021.

In zwei Jahren gibt es an der Altersheim- und Vereinsspitze eine Rochade.

«Jetzt ist ein guter Moment, um die Ablösung einzuleiten», sagt Leonardo Stanca gegenüber der AZ. Der Leiter des Altersheims Muhen gibt seinen Posten, den er jetzt 31 Jahre lang ausübt, im Jahr 2021 ab. Er ist heute 61 und möchte in zwei Jahren zusammen mit seiner Frau Barbara (die im Altersheim Buchhalterin ist) frühzeitig in Pension gehen.

Ein Nachfolger ist bereits gefunden. Hannes Rösch, der Präsident des Vereins regionales Altersheim Muhen-Hirschthal-Holziken, stellte an der Generalversammlung vergangene Woche den künftigen Altersheimleiter Lucio Stanca vor. Der 42-Jährige ist der Sohn von Leonardo Stanca und kennt die Institution schon, seit er als kleiner Bub den Papa an den Arbeitsplatz begleitet hat. Bereits seit 10 Jahren arbeitet er als Pflegefachmann im Altersheim Muhen. Er ist Vater von zwei Kindern und an seinem Wohnort Vordemwald in der Schulpflege.

Dass Lucio Stanca das Müheler Altersheim bereits aus 10 Jahren Erfahrung kennt, ist gewiss eine gute Voraussetzung. Inzwischen ist er als Leiter des Pflegedienstes verantwortlich für Qualitätsentwicklung und Weiterbildung (für Lernende und fest angestelltes Personal).

«Mein Sohn hat wie ich als Pflegefachmann begonnen», sagt Vater Leonardo Stanca, «und später ebenfalls die Ausbildung als Institutionsleiter absolviert». Als Kaderperson in der Pflege kenne er die Anforderungen an die Heimleitung sehr gut. Er habe stets ein offenes Ohr für Geschichten oder Sorgen der Bewohner und verstehe es, Pensionäre und Angehörige emotional zu unterstützen, so Leonardo Stanca.

Abgänge im Vereinsvorstand

Das Altersheim zählt 55 Bewohner. Es wird in den nächsten Jahren nicht nur in der Heimleitung, sondern auch im Vereinsvorstand eine grössere Rochade sehen. Dies ebenfalls im Jahr 2021. An der Generalversammlung liess sich der Vorstand traditionsgemäss für weitere zwei Jahre wählen. Wie das «Wynentaler Blatt» schreibt, haben sowohl Präsident Hannes Rösch als auch Vizepräsident Hans Ulrich Mathys an der Generalversammlung angekündigt, dass die kommende ihre letzte Amtszeit sein wird. Sie wollen jüngeren Personen im Verein regionales Altersheim Muhen-Hirschthal-Holziken Platz machen. Mit der frühzeitigen Ankündigung soll die Nachfolge in die Wege geleitet werden.

Meistgesehen

Artboard 1