Uerkheim; Theater

Auf dem Mosimann-Hof fliegen die Fetzen und die Federn

Cathrine Morgenstern (Sarah Bachmann) bringt die Hormone von Lorenz Mosimann (Willy Bolliger) ganz schön durcheinander.

Cathrine Morgenstern (Sarah Bachmann) bringt die Hormone von Lorenz Mosimann (Willy Bolliger) ganz schön durcheinander.

Vergangenes Wochenende feierte die Theatergruppe Uerkheim Premiere mit ihrem neuesten Stück. Damit landet sie einen weiteren Volltreffer, der das Publikum die Alltagssorgen vergessen liess. Die nächsten Vorstellungen folgen am kommenden Wochenende.

Endlich wird auf der Uerkner Theaterbühne wieder gegiftelt, geschrien, gebalzt und einiges durcheinander gebracht. Die treuen Fans, die jeden Januar in die Turnhalle pilgern, wurden auch diesmal nicht enttäuscht. Denn die Theatergruppe setzt mit ihrem neuesten Stück ihre Serie mit Zwerchfell-Strapazierern fort.

Alle lieben Barbara

Landwirte erhalten immer weniger Geld für ihre Arbeit. Dies merkt auch Bäuerin Barbara Mosimann (Elisabeth Moser). Geldsorgen machen sich je länger je mehr bemerkbar und so gehts mit dem Hof langsam aber stetig bergab. Doch die hübsche Witwe Mosimann steckt den Kopf nicht in den Sand und bietet deshalb «Schlafen im Stroh» an. «Die Gäste schlafen im Stroh, essen ihr Frühstück und reisen dann wieder ab», erklärt sie der skeptischen Verwandtschaft zu Beginn des Experiments. Zu diesem Zeitpunkt ahnt sie noch nicht, dass ihr neues Standbein sie, den Muni, die Hühner und sonst noch das halbe Dorf fast in den Nervenzusammenbruch treibt. Die Gäste, die dann eintrudeln, sind nämlich so schräg, dass man sie schon wieder gern haben muss - aber eben nur als Zuschauer. Wie wenn das nicht schon reichen würde, nerven auch noch all die Verehrer, die sich um Barbara kümmern möchten. Natürlich gibt es auch in diesem Stück ein tolles Happy End für alle, die es verdient haben.

Grossartige Leistung

Die Komödie in drei Akten wurde von der Autorin Claudia Gysel in charmante, deftige und schlagfertige Dialoge verpackt. Die beiden Regisseurinnen Helene Humm und Ruth Hunziker sorgten dafür, dass die Figuren schrullig und pfiffig rüberkommen. Brillant haben die Laienschauspieler diese Vorgaben umgesetzt und sich perfekt in ihre Rollen eingelebt. Sie sorgen dafür, dass die Spannung und der Humor bis zum Schluss anhalten. Grosse Anerkennung verdient auch die Maske, ebenfalls von Helene Humm. Wie bei einer guten Karikatur holen die Darsteller schon beim Betreten der Bühne die ersten Lacher.

Wer die Turbulenzen auf dem Mosimann-Hof live miterleben möchte, reserviert sich am besten noch heute einen Platz. Billette für die Vorstellungen am 16., 18. und 19. Januar 2013 erhalten Sie im Dorflädeli von Elsbeth Byland, Tel. 062 721 00 52. Der Vorhang geht jeweils um 20.15 Uhr auf. Freitag und Samstag wird Ihnen ab 18.30 Uhr und nach der Vorstellung ein feines Menü von den Hobbyköchen Uerkheim serviert.

Meistgesehen

Artboard 1