Attelwil

Attelwiler Verwaltung wird nach Reitnau ausgelagert

Die Gemeindeverwaltung Attelwil schliesst im nächsten März.

Die Gemeindeverwaltung Attelwil schliesst im nächsten März.

Weil Ende März 2016 Gemeindeschreiber Hans-Günter Seibert und Finanzverwalterin Trudi Rössler die Kanzlei Attelwil verlassen, organisiert sich die Gemeinde neu. Reitnau wird nun zum Partner.

Das Gemeindesteueramt soll in das Regionalsteueramt Moosleerau-Reitnau überführt werden. Der Standort befindet sich in Moosleerau. Die anderen Verwaltungsabteilungen werden durch die Gemeindeverwaltung Reitnau geführt.

Weitere Informationen gibt es vorerst nicht, der Gemeinderat spart damit bis zur Gemeindeversammlung am 26. November: «Die Bevölkerung soll direkt und nicht aus der Presse erfahren, warum und wie wir vorgegangen sind und was nun zu diesem Entscheid geführt hat», sagt Vizeammann Adrian Lüthy.

In der Botschaft zur Gmeind steht, dass der Entscheid der Auslagerung nach gründlicher Evaluation verschiedener Möglichkeiten erfolgt sei. Für den Gemeinderat standen zwei Alternativen zur Diskussion: Entweder soll die Kanzlei mit einem neuen Verwaltungsmitarbeiter weiter geführt werden oder man sucht sich auswärtige Partner, die die verschiedenen Abteilungen führen.

Für die Evaluation zog sich der Gemeinderat eine externe Gemeindeberatungsfirma zu. Dabei wurden verschiedene Offerten eingeholt, Reitnau hat am besten abgeschnitten. Das erstaunt eigentlich nicht, denn eine engere Zusammenarbeit der beiden Gemeinden liegt auf der Hand, schliesslich betreiben Attelwil und Reitnau schon heute eine gemeinsame Feuerwehr, und die Kinder beider Dörfer besuchen sowohl den Kindergarten als auch die Schule in Reitnau. Bei der Kultur und im Bereich der Wasserversorgung arbeitet man ebenfalls eng zusammen.

In Reitnau freut man sich, den Zuspruch für die Betreuung der Attelwiler Abteilung erhalten zu haben. Doch auch hier respektiert man den Entscheid seitens des Attelwiler Gemeinderates und kommentiert die neue Zusammenarbeit erst nach der Gemeindeversammlung am 26. November.

Es wird interessant, die weitere Entwicklung der beiden Landgemeinden im oberen Suhrental zu beobachten. Denn es wurde schon viel darüber diskutiert, ob Attelwil und Reitnau irgend einmal fusionieren wollen. Vorderhand sei das aber kein Thema, heisst es aus Reitnau: Man wolle zuerst die Zusammenarbeit vertiefen und zum Laufen bringen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1