Oberentfelden

Apotheker Brunner eröffnet seine zwölfte Filiale: Der grosse Sprung zum Spital Zofingen

Andreas Brunner, seine Frau Katharina (hat keine Funktion im Geschäft) und die Töchter Isabelle und Marisa (v. l.).Raphael Nadler

Am Mittwochabend wurde Brunners neuste Filiale eingeweiht. Seine «Lindenapotheke»-Kette beschäftigt mittlerweile 150 Angestellte in 12 Fillialen.

Der Apotheker Andreas Brunner und seine beiden Töchter Isabelle und Marisa waren sichtlich gerührt, als sie am Mittwochabend einer grossen Gästeschar ihr neustes Lindenapotheken-Kind unmittelbar neben dem Spital Zofingen präsentieren konnten. «Von der Idee bis zur Umsetzung vergingen fast 40 Jahre», gibt Andreas Brunner offen zu. «Doch jetzt sind wir sehr glücklich, hier unsere zwölfte Filiale eröffnen zu können.»

Die Lindenapotheke im neuen Partnerhaus des Spitals Zofingen befindet sich im Erdgeschoss des vierstöckigen Gebäudes an der Mühlethalstrasse 29. Diese beherbergt neben Praxisräumlichkeiten auch ein Hotel für ambulante Patienten und deren Angehörige sowie ein Sanitätsfachgeschäft.

«Durch die übergreifende Zusammenarbeit wird die integrierte Grundversorgung der Region weiter gestärkt», ist Andreas Brunner überzeugt. Das abgestimmte Angebot auf dem Areal sorgt für kurze Wege, einen Austausch zwischen den Mietern und ermöglicht eine gute Anbindung an das Spital. «Dieser Mix verbessert die Qualität der Patientenversorgung und senkt gleichzeitig die Gesundheitskosten», betont der ehemalige CVP-Grossrat und Inhaber der Lindenapotheken-Gruppe Andreas Brunner.

1976 die erste Apotheke

Die Lindenapotheke ist ein Familienunternehmen, das in der zweiten Generation von der Familie Brunner geführt und geprägt wird. Was 1976 mit der Übernahme der Lindenapotheke in Oberentfelden durch Andreas Brunner begann, präsentiert sich gut 40 Jahre später als blühendes, mittelständisches Unternehmen mit 12 Apotheken und rund 150 Mitarbeitenden.

«Dass wir nun hier stehen und eine weitere Apotheke eröffnen können, verdanke ich auch meinen beiden Töchtern Isabelle und Marisa, die sich bereit erklärt haben, in meine Fussstapfen zu treten und die Tradition der 1951 von meinem Vorgänger gepflanzten namensgebenden Linde weiterzuführen», freut sich Andreas Brunner.

Die Brunners führen an folgenden Orten Lindenapotheken (zum Teil mehrere): Ober- und Unterentfelden, Rupperswil, Schöftland, Suhr, Zofingen, Dornach SO, Füllinsdorf BL sowie in Kaiseraugst.

Meistgesehen

Artboard 1