Bisher hat in der Gemeinde keine gemeinsame öffentliche Debatte stattgefunden. Dabei dauert es nicht mal mehr zwei Wochen bis zu den Wahlen. Im Interview mit der Aargauer Zeitung beantworten die drei Kandidaten Fragen, die in der über 6000 Einwohner zählenden Oberwynentaler Gemeinde bewegen.

Aussergewöhnlich ist in diesem Wahlherbst nicht nur die Anzahl der Ammann-Kandidaten. Speziell ist auch, dass für die fünf Gemeinderatssitze nur gerade vier Kandidaten zur Wahl antreten. Für den frei werdenden Sitz von Ulrich Rindlisbacher (SVP) gibt es keine Interessenten. Auch will niemand das Amt des Vizeammanns übernehmen. Das gabs so noch nie. In der Vergangenheit gabs Kampfwahlen oder man hatte zumindest genügend Kandidaten.