Theater

Am Sonntag geht im Theater am Bahnhof der Vorhang wieder auf

Hereinspaziert: TaB-Präsident Clos Bisaz mit dem neuen Saisonprogramm.  Peter Siegrist

Hereinspaziert: TaB-Präsident Clos Bisaz mit dem neuen Saisonprogramm. Peter Siegrist

Es ist Theaterzeit. In Reinach präsentiert das Theater am Bahnhof (TaB) in Reinach das neue Programm für die erste Saisonhalbzeit 2011/2012. Was die Zuschauer dabei zu sehen bekommen, lesen Sie hier.

Bereits an diesem Wochenende laden die TaB-Verantwortlichen zur ersten Matinee der neuen Theatersaison ein. Drei «Perlenautoren» machen auf ihrer Lesetour Station in Reinach (siehe Box «Saisonstart» unten). Den offiziellen Start übernimmt dann am 22. Oktober der bekannte Bühnenpoet Simon Libsig. Libsig, der «Wortzauberer, Phrasenzerleger und Alltagsbeobachter» erwartet die Zuschauer mit seinem Programm «Sprechstunde.»

Der Präsident des TaB, Clo Bisaz zum neuen Programm: «Nach der besonderen Saison mit den Bündner Künstlern, treten im Herbst nationale und regionale Grössen im TaB auf.»

Musik ist Trumpf im TaB

Auch klingende Perlen verspricht das Progamm, denn Musik gehört ins TaB, so gut wie Worttheater. Am 29. Oktober spielt die Band KOP Perlen aus 50 Jahren Rock-Geschichte. Die Profi-Musiker Mihaly Horvath, Marc Tenger, Severin Häfeli, Robert Url, Johnny Giussani, Eddi Fiorito und Christian Bachmann garantieren für einen hochkarätigen Musikgenuss.

Am 25. September steht Philipp Galizia als musikalischer Begleiter der drei Perlenautoren auf der Bühne, am Abend vom 5. November aber, gehört ihm die TaB-Bühne ganz: Mit seinem Begleiter Erich Strebel am Klavier tritt Muskikkabarettist Galizia tritt mit seinem Programm «Roti Rösli» auf.

Ein Schriftsteller aus der Region

An der zweiten Sonntagsmatinee vom 20. November, wird der in Menziken aufgewachsene Schriftsteller Martin R. Dean aus seinem neuen Roman «Ein Koffer voller Wünsche» lesen. Ein «weiteres Highlight», so Clo Bisaz, folgt am 26. November: «Ein riskanter Unterhaltungsabend» mit der Kapelle Eidg. Moos. «Die drei Herren Ruedi Häusermann, Herwig Ursin und Jan Ratschko geben alles» in diesem musikalischen Theaterabend, der mit Essen und Musik ausklingt. Ende Oktober sind die drei international bekannten Künstler mit dem gleichen Programm im Schauspielhaus Zürich zu Gast.

Am Sonntag, 4. Dezember, ist die TaB-Bühne um 17 Uhr reserviert für «Festlich-fröhliche Bläsermusik» zum zweiten Advent. Fünf einheimische Berufsmusiker sorgen mit ihrer Musik und humorvollen Gesangseinlagen für etwas Entspannung in der vorweihnächtlichen Hektik. Für einmal darf der Samichlausabend im TaB gefeiert werde, dann nämlich, wenn am Dienstag, 6. Dezember, Flurin Caviezel und «die vier heiligen 3 Könige» auftreten.

Ein Vorweihnachtsanlass geht am Sonntag, 11. Dezember über die TaB-Bühne, wenn Clo Bisaz im Rahmen von «Zimtsterne und Schneeflocken», Adventsgeschichten erzählt. Franzsika Hänni, Akkordeon und Christian Hänni, Violine, sorgen für die musikalische Umrahmung. «Und nach der Vorstellung gibts ein Weihnachtsgetränk und Zimtsterne», ergänzt Clo Bisaz. Den Abschluss macht, wie es bereits Tradition ist im TaB, der Anlass vom Donnerstag, 29. Dezember, Dann heisst es wieder: «Tanz den Weihnachtsspeck weg.

TaB – ein Kulturhaus strahlt aus

Das Theater am Bahnhof in Reinach ist ein unabhängiger Verein, der sein Kulturhaus führt. Im Theatersaal werden von Oktober bis April Theater, Lesungen, Konzerte und auch Partys veranstaltet. Ausgewählte Kulturanlässe, mit Auftritten von national bekannten Künstlern und von regionalen Interpreten machen die Vielfalt des kulturellen Angebots aus. Unvergessen bleiben die Eigeninszenierungen des Theaters zum Teil auch an unkonventionellen Schauplätzen.

Geleitet wird der Verein ehrenamtlich von einem Vorstand unter der Leitung von Clo Bisaz. Weiter dazu gehören Anita Züsli, Gunhild Hamer, Sabine Merz und Beni Weber. Und für die Durchführung der Anlässe ist jeweils ein Heer von freiwilligen Helfern im Einsatz.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1