Sie schwitzen, leiden, beissen die Zähne zusammen und kämpfen gegen sich an. Die Rede ist von Marvin Jeffrey Lerch (23), Noah Haefliger (24) und Manuel Vazquez (22). Alle drei sind aus Oftringen und durchtrainierte Fitnessfreaks. Ihr Ziel ist, Kraft und Muskeln mit dem eigenen Körpergewicht aufzubauen. Ihre Sportart heisst Calisthenics und boomt in den USA, Deutschland und anderen Ländern. Zudem trainieren die Oftringer Acroyoga und Ninja Warrior. Letzteres ist aus den gleichnamigen TV-Wettkampfshows bekannt, in denen es Hindernis-Parcours zu bezwingen gilt. Zu sehen ist sie im Herbst auf TV24.

«Das Beste aus meinem Körper herausholen ist mein Trainingsziel», sagt Marvin Jeffrey Lerch und erklärt damit auch die Motivation seiner fitnessbegeisterten Freunde. Lerch trainiert zudem mit seiner Freundin Pamela Bühler Acroyoga, eine Mischung aus Akrobatik und Yoga. «Um erfolgreich zu sein, braucht es Kollegen beim Training, die mich anfeuern und auch verbessern», betont Manuel Vazquez. Seit der Schulzeit kennt er Marvin Jeffrey Lerch. Durchs Fitnesscenter stiess Noah Haefliger dazu.

Training im Schärmen

Nun trainiert das Trio wenn immer möglich gemeinsam draussen in öffentlichen Parks. Bei schlechtem Wetter müssen sie auf Fitnesscenter ausweichen. «Da diese nicht über das benötigte Equipment verfügen, sind wir in unseren Trainingsabläufen eingeschränkt», sagt Vazquez. So wuchs der Wunsch nach einer eigenen, speziell eingerichteten Trainingshalle, und damit entwickelte sich das Projekt «Hall of steelbarz». Um den Trainingspark einzurichten, benötigten die drei und ihr Verein Steelbarz viel Geld. Genau genommen sind es mehr als 20 000 Franken. So kamen Grenzwächter Lerch, Marketing-Manager Haefliger und Gebäudetechnikplaner Vazquez auf die Crowdfunding-Idee. Auf der Plattform www.ibelieveinyou.ch starteten sie vor einem Monat mit dem Ziel, total 15 000 Franken reinzuholen. Anfangs hätten vor allem Verwandte und Freunde gespendet.

Doch die Werbung auf verschiedenen Kanälen zahlte sich aus. Mittlerweile haben sie 20 715 Franken zusammen, und das Crowdfunding läuft noch zehn Tage. 3000 Franken holten die drei beim monatlichen Battle von Aldi Suisse, dem Hauptsponsor der Crowdfunding-Plattform. Der Discounter unterstützt finanziell jeden Monat junge Hobby- und Profisportler. «Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, dass wir gewonnen haben», sind sich die Oftringer Freunde einig, die nun ihren Trainingshalle-Traum verwirklichen können.

«Wir möchten einen Raum, in dem wir jederzeit trainieren, neue Leute dazugewinnen und einen familiären Sportverein führen können», erklärt das Trio. Die passende Halle fanden sie nach intensiver Suche in Safenwil. Ab Oktober haben sie den Schlüssel. Für Safenwil sprach mit 200 Quadratmetern die Hallengrösse, deren Mietpreis sowie die Erreichbarkeit mit dem öV. Klappt alles, können an der Löwenstrasse 8 ab November Vereinsmitglieder Acroyoga, Ninja Warrior und Calisthenics trainieren. Für Interessierte sind Schnupperlektionen geplant.