Kölliken
Abbrucharbeiten: Der erste Hallenteil der Sondermüll-Deponie ist schon weg

Der Gebäude-Rückbau bei der ehemaligen Sondermülldeponie in Kölliken beginnt früher als gedacht. Bis Ende Jahr soll der Rückbau der Halle abgeschlossen sein.

Merken
Drucken
Teilen
Die markanten Dächer der Sondermülldeponie (SMDK) in Kölliken sollen noch dieses Jahr verschwinden.

Die markanten Dächer der Sondermülldeponie (SMDK) in Kölliken sollen noch dieses Jahr verschwinden.

Anja Suter

Beim Hallenrückbau der Sondermülldeponie (SMDK) in Kölliken wurde umdisponiert. Früher als geplant haben die Abbrucharbeiten der östlichen Halle begonnen. Bisher fanden diese nur im Innern der Halle statt.

Sofern nichts dazwischen kommt, beginnt der Rückbau der Haupthalle mit der spektakulären Tragkonstruktion Mitte April. Er sollte gegen Ende Jahr abgeschlossen sein.

Damit endet das Projekt Gesamtsanierung der SMDK rund 15 Jahre nach Erteilung der Baubewilligung. Nachdem das giftige Material weg und der anstehende Fels soweit nötig gereinigt war, wurde die Grube letztes Jahr in einer ersten Etappe wieder teilweise aufgefüllt.

Als Füllmaterial diente ausgebrochenes Gestein aus dem Eppenbergtunnel. In der Zukunft soll das Areal der ehemaligen Sondermülldeponie einer neuen Nutzung zugeführt werden. Das entsprechende Zonenplanverfahren läuft Dabei wird auch die Optimierung des Amphibienlaichgebiets geprüft. (asu)