Holziken
Ab Mai dürfen die Ersten die «Franke»-Siedlung beziehen

Die ersten Wohnungen des Grossprojekts «Wohngarten» in Holziken sind vermietet. Bezogen werden sie ab Mai.

Flurina Dünki
Drucken
Teilen
Die Überbauung «Wohngarten», fotografiert von der Bachstrasse aus. In der Siedlung werden dereinst rund 200 Menschen wohnen.

Die Überbauung «Wohngarten», fotografiert von der Bachstrasse aus. In der Siedlung werden dereinst rund 200 Menschen wohnen.

Flurina Dünki

Michael Pieper, einer der profiliertesten Unternehmer-Persönlichkeiten der Schweiz, investiert gross in Holziken. Die Bauherrin Artemis Immobilien AG gehört ebenso wie die Aarburger Küchenanbieterin Franke Group zur Artemis Holding AG, der Pieper vorsteht. Auf dem Areal «Im Labi», wo einst die Gärtnerei Graber stand, nimmt die Überbauung «Wohngarten», mit der auf einen Schlag 80 neue Mietwohnungen entstehen, Formen an.

Vor genau einem Jahr erfolgte der Spatenstich für die sechs Gebäude umfassende Siedlung zwischen Hauptstrasse und Bachstrasse. Ab Mai 2018 können die ersten vier Häuser bezogen werden, die anderen beiden im Juli. Von den insgesamt 80 Mietwohnungen im Grössenumfang zwischen 2 1⁄2 und 4 1⁄2 Zimmer sind zehn bereits vermietet und vier reserviert. Rund 200 Menschen könnten dereinst im «Wohngarten» hausen, womit Holziken um fast einen Sechstel seiner bisherigen Bevölkerung von 1300 Einwohnern wachsen würde.