Menziken

Aargauer Flügelteile für den Airbus-Riesenflieger: Wie das Aus des A380 das Oberwynental trifft

Die Nachfrage nach dem weltgrössten Passagierjet A380 ist nicht so gross. Deshalb stellt Airbus dessen Produktion ein. (Archiv)

Die Nachfrage nach dem weltgrössten Passagierjet A380 ist nicht so gross. Deshalb stellt Airbus dessen Produktion ein. (Archiv)

Nach dem Aus des grössten Flugzeugs der Wellt, hofft die Alu Menziken auf mehr Aufträge für den Bau von kleineren Airbus-Flugzeugen. Noch zwei Jahre lang wird die Firma im Oberwynental Flügelteile für den Riesenflieger produzieren.

Als im Januar 2010 erstmals ein A380 in der Schweiz landete, sagte Patrick Villiger, der damalige Chief Operation Officer der Division Aerospase von Alu Menziken, der AZ: «Die A380 ist ein ganz wichtiges Flugzeug für uns.» In ihm würden etwa 25 Tonnen an kleinen und mittleren Profilen stecken. Davon stammte etwa ein Viertel von der Alu Menziken.

Und jetzt: Was bedeutet die Ankündigung des Produktionsstopps des Airbus-Riesen für das Oberwynental? Alu-Menziken-Geschäftsführer Ingolf Planer erklärte im «Tages-Anzeiger», das Ende des A380 habe sich abgezeichnet. «Darum haben wir umgepolt.» Weil im Gegenzug mehr Flugzeuge vom Typ A319 und A350 gebaut würden, gleiche das den Rückgang bei den auch Superjumbos genannten A380 aus.

Die Alu Menziken baute und baut noch zwei Jahre lang Teile für die Flügel des A380. Sogenannte Cleats verbinden die Haut des Flügels mit der Struktur. «Das heisst, sie leiten die gewaltigen Saugkräfte von der Flügel-Oberseite in das Skelett des Flugzeuges über», erklärte die Alu Menziken 2010 auf ihrer Website. «Oder noch einfacher gesagt: Sie tragen das Flugzeug.» Das sei «gar nicht schlecht für so ein bescheidenes Ding, das in Menziken durch technisch anspruchsvolle Bearbeitung spezieller Alu-Profile entsteht», hiess es, nicht ohne Stolz, weiter.

Während die Verbindungsstücke im Flügelinnern stecken, ist der A380 auch mit anderen, für die Passagiere sichtbaren Alu-Menziken-Produkten ausgestattet. Zum Beispiel stammen gewisse schienenförmige Profile in der Gepäckablage aus dem Oberwynental. (az)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1