Uerkheim
72 Jahre Altersdifferenz in einer Klasse

In der Bläserklasse der Musikgesellschaft kann jeder ein Instrument erlernen, auch wenn der Blockflötenunterricht lange her ist.

Sibylle Haltiner
Drucken
Teilen
Thomas Inderbinen hilft Jairo Stocker bei seinen Saxophon-Versuchen. SIH

Thomas Inderbinen hilft Jairo Stocker bei seinen Saxophon-Versuchen. SIH

Sibylle Haltiner

Wer hat nicht schon einmal in seinem Leben eine Chance verpasst? Der Flamme die Liebe nicht gestanden, den Spagat nicht geübt, solange die Knochen das noch mitgemacht hätten, oder ein Instrument spielen gelernt. Beim Letzten ist der Zug allerdings noch nicht abgefahren: Die Musikgesellschaft Uerkheim bietet nach den Sommerferien eine Bläserklasse für jedes Alter an. Wer ein Blasinstrument spielen möchte, kann das dort lernen, egal ob Erstklässler oder Grossmutter, und zwar von Anfang an gemeinsam mit anderen. In einem kleinen Orchester, das Monika Berner, die Dirigentin des Vereins, leiten wird.

Geistiger Vater dieses Konzepts ist Marco Weber. Der Ostschweizer ist überzeugt, dass das Musizieren in der Gruppe viel mehr Spass macht als allein. «Wenn man vom ersten Ton an mit anderen zusammen spielt, weckt das die Freude an der Musik», erklärte er am ersten Infoabend.

Der Erfolg stelle sich schnell ein. «Am Anfang tönt es eher geräuschmässig, doch schon bald kommt immer mehr Klang dazu», versicherte er.

Landauf, landab haben die Musikgesellschaften das gleiche Problem: Wo den Nachwuchs herholen. «Nach zwei Jahren Bläserklasse sind die Musikanten so weit, dass sie in einen Verein eintreten können», erklärte Weber. Der überwiegende Teil seiner bisherigen Schüler hätte diesen Schritt gewagt. Eine Aufstockung des Korps käme der Musikgesellschaft Uerkheim mehr als gelegen.

Querflöte, Posaune oder Horn?

Wer noch unsicher war, welches Instrument zu ihm passte, konnte am Infoabend verschiedene auszuprobieren. Thomas Inderbinen vom gleichnamigen Musikhaus in Buchs hatte sie mitgebracht. Für den bald siebenjährigen Jairo Stocker war klar: Das Saxophon musste es sein. Der Bub blies mit vollen Backen ins Mundstück, Inderbinen half beim Drücken der Klappen. «Das Saxophon tönt einfach cool», schwärmte Jairo. Damit sie auch für Kinder spielbar sind, kann Inderbinen die Instrumente an kleine Hände anpassen. Das Saxophon soll für Jairo jedoch nur der Einstieg in eine Musikkarriere sein. «Später will ich wechseln, Rockgitarre und Schlagzeug spielen», erzählte er mit leuchtenden Augen.

Mit oder ohne Vorkenntnisse

Die Bläserklasse ist für alle Altersklassen konzipiert, spricht sogar Erwachsene an, die seit dem Blockflötenunterricht in der ersten Klasse kein Instrument mehr in den Händen gehalten haben. «Alle fangen bei Null an, es sind keine Vorkenntnisse nötig», versicherte Marco Weber. Das ist zwar bei Walter Basler nicht der Fall: Er spielt bereits seit vier Jahren Klarinette, will aber trotzdem teilnehmen. «Ich erhoffe mir einen Motivationsschub vom gemeinsamen Musizieren», meinte er. Wenn Walter Basler nach den Sommerferien neben Jairo in der Bläserklasse sitzt, ist das der Beweis, dass dieses Angebot tatsächlich für jedes Alter geeignet ist: Die beiden trennen nämlich 72 Jahre.

2. Infoabend: Dienstag, 7. Juni, 20 Uhr, im Gemeindehaus Uerkheim.

Aktuelle Nachrichten