Polizeikontrolle
30 Schüler wegen unkorrektem Velolicht angezeigt

In der vergangenen Woche führte die Regionalpolizei aargauSüd, Lichtkontrollen in Reinach, Menziken, Beinwil am See, Gontenschwil, Unterkulm und Oberkulm durch. 30 Schüler und Schülerinnen wurden an die zuständige Jugendanwaltschaft verzeigt.

Drucken
Teilen
Fahrradkontrollen werden Schülern mit unkorrektem Velolicht zum Verhängnis.

Fahrradkontrollen werden Schülern mit unkorrektem Velolicht zum Verhängnis.

Keystone

Dabei wurden ausschliesslich Schülerinnen und Schüler kontrolliert, welche mit Motorfahrrädern, Fahrrädern und sogenannten Fäg (Fahrzeug ähnliche Geräte) unterwegs waren. Insgesamt wurden 187 solcher Personen mit ihren Fahrzeugen kontrolliert.

Dabei konnte festgestellt werden, dass der Grossteil (rund drei Viertel) der Schülerinnen und Schüler mit korrekter Beleuchtung unterwegs war.

Appell an die Eltern

Insgesamt 30 Schüler und Schülerinnen mussten an die zuständige Jugendanwaltschaft verzeigt werden. Sie werden zu einem späteren Zeitpunkt zu einer Lehrstunde in Verkehrsunterricht aufgeboten. Drei Jugendliche, welche bereits das 15. Altersjahr erreicht haben, wurden mit einer Ordnungsbusse in der Höhe von 40 Franken belegt.

Im Vergleich zum Vorjahr erfolgten weniger Anzeigen. Es wurden jedoch auch weniger Zweiradfahrer angetroffen. Da infolge der prekären Witterungsverhältnisse im mittleren Wynental viele Schülerinnen und Schüler mit der WSB unterwegs waren.

Die Repol appelliert einmal mehr an die Eltern, ihre Aufsichtspflicht wahrzunehmen und das Zweirad ihrer Kinder, insbesondere die Beleuchtung, immer kritisch im Auge zu behalten. (AZ)