Murgenthal
27-jähriger Deutscher bedroht Angestellte der Gemeinde

Ein 27-jähriger Deutscher bedroht am Telefon Angestellte der Gemeindeverwaltung Murgenthal. Er wurde darauf von der der Polizei festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm hat eine Strafuntersuchung gegen den Mann eröffnet.

Merken
Drucken
Teilen
Polizei fährt bei der Gemeindeverwaltung in Murgenthal vor.

Polizei fährt bei der Gemeindeverwaltung in Murgenthal vor.

Corinne Wiesmann

Am Mittwoch rückten zahlreiche Einsatzkräfte von Kantonspolizei und Regionalpolizei Zofingen nach Murgenthal aus. Auf einer Amtsstelle im Bezirk Zofingen ging vor 15.30 Uhr eine telefonische Drohung ein, die der Gemeindeverwaltung Murgenthal galt. «Wir stellen fest, dass gewisse Leute im Umgang mit den Behörden ihren Unmut äussern. Doch in diesem Fall wurde konkret mit einer Gewaltausübung gedroht», sagt Roland Pfister, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau.

Die Ermittlungen führten rasch zu einem 27-jährigen Deutschen mit Wohnsitz in der Region. Zur Sicherung der Situation wurde das Verwaltungsgebäude der Gemeinde Murgenthal durch die Polizei umstellt.

Am Abend erfolgte dann der polizeiliche Zugriff und der mutmassliche Droher konnte in seiner Wohnung festgenommen werden. Die Kantonspolizei hatte auch Angehörige der Sondereinheit Argus im Einsatz. «Der mutmassliche Droher wurde noch am Abend festgenommen, weil nicht klar war, welche Gefahr von ihm ausging», sagt Pfister.

Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm setzte den Mann in Haft und eröffnete eine Strafuntersuchung. Bei einer durchgeführten Wohnungsdurchsuchung wurden gefährliche Waffen sichergestellt. Nach Angaben der Polizei handelt es sich dabei allerdings nicht um Schusswaffen. (rsn/cfü)