Gontenschwil

27-Jährige von Zug erfasst und schwer verletzt

Das Unglück geschah am Bahnhof Gontenschwil. (Archiv)

Das Unglück geschah am Bahnhof Gontenschwil. (Archiv)

Bei einem Zugsunfall am Bahnhof Gontenschwil zog sich eine 27-jährige Frau am Samstagmorgen schwere Verletzungen zu. Die Ungarin war offenbar auf der falschen Seite der Gleise gestanden und von einer Komposition der Wynental- und Suhrentalbahn erfasst worden.

Der Unfall passierte am Samstagmorgen kurz nach sechs Uhr: Ein Zug der Wynental- und Suhrentalbahn fuhr vom Bahnhof Gontenschwil los. Gleichzeitig kam ein Zug aus Aarau an. Dessen Zugführer bot sich ein grausiger Anblick: Er sah eine schwer verletzte Frau auf den Gleisen liegen. Sie war gemäss Kantonspolizei Aargau vom abfahrenden Zug erfasst worden. Es handelt sich um eine 27-jährige Ungarin.

Gemäss ersten Ermittlungen stand sie auf der falschen Seite der Gleise. Sie wollte unter der Kupplung zweier Waggons des abfahrenden Zugs auf die richtige Seite wechseln. Als der Zug abfuhr, wurde sie von ihm erfasst und schwer verletzt.

Ein Helikopter flog sie ins Universitätsspital Zürich. (mwa)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1