Nach Wochen des Hämmerns, Verkabelns und Holzbödenverlegens ist es endlich geschafft: Die Jubiläums-Gwärbi zu 100 Jahren Gewerbeverein Schöftland und Umgebung (HGVS) ist eröffnet. Die Fronarbeit der Vereinsmitglieder trotz wirtschaftlich schwierigen Zeiten spiegle den Gründergeist wider, der 1917 trotz Weltkrieg herrschte, sagte OK-Präsident Johannes Lehner anlässlich der Eröffnungsfeier gestern.

Dass sie auch 100 Jahre später keine Opfer der modernen Technik geworden sind, bewiesen die Gewerbler, als kurz der Strom ausfiel und die eigenen Stimmen ausreichen mussten. Der Präsident der Gastgebergemeinde Schöftland, Rolf Buchser, sieht in der Tatkraft und dem Zusammenhalt, wie der Gewerbeverein ihn ausstrahlt, den Schlüssel, um wirtschaftlich schwierige Zeiten zu überstehen.

Zuversichtlich zeigte sich auch die Schöftler Nationalrätin Sylvia Flückiger, die im persönlichen Kundenkontakt das Plus der Region sieht. Ermutigend auch die Worte von Philosoph Ludwig Hassler: Maschinen würden Gewerbeleute nie ersetzen, auch wenn sie künftig einen Teil der Arbeit ausführten. «Der Kunde will auch weiterhin mit einer Coiffeuse plaudern können und einen Bankberater haben, der versteht, was ein reduziertes Alterskapital bedeutet. Roboter können das nicht.»