Kölliken
10'000 für mehr Kultur – Ortsbürger fallen mit Wettbewerb im Dorf durch

10000 Franken hat die Ortsbürgergemeinde in einem Wettbewerb ausgeschrieben – mitgemacht haben aber nur wenige.

Christine Fürst
Drucken
Teilen
Blick auf das Kölliker Gemeindehaus.

Blick auf das Kölliker Gemeindehaus.

bkr

Während in einigen Gemeinden die Ortsbürgergemeinden aufgelöst wurden, sind die Ortsbürger in Kölliken voller Tatendrang. 10'000 Franken hat die Ortbürgergemeinde fürs Jahr 2015 budgetiert, um eines oder mehrere Projekte zu fördern. Das Motto lautet: «Ideen, Tatendrang, Lust auf Originelles.» Dafür konnten die Kölliker Projektideen einreichen.

«Die Ortsbürgergemeinde kann sich nebst den üblichen Geschäften auch in der Förderung des kulturellen Lebens in der Gemeinde engagieren», sagt Christoph Müller, welcher als Gemeinderat die Ortsbürgerkommission präsidiert. Damit wolle die Ortsbürgergemeinde zur kulturellen Vielfalt in der Gemeinde und zu einem guten Dorfleben beitragen. Auf unkonventionelle Weise wolle man so das eine oder andere Vorhaben in der Gemeinde fördern und unterstützen. «Es geht nicht um grosse Projekte, sondern um kleinere Vorhaben, die in der Gemeinde das kulturelle oder gesellschaftliche Angebot bereichern», sagt Müller.

Wenige haben Chance genutzt

Bis Anfang Juli hatten die Kölliker die Möglichkeit, Projekte einzureichen. Eine Möglichkeit, die nur von wenigen genutzt wurde. «Es wurden drei Projekte eingereicht», sagt Christoph Müller mit einem leicht enttäuschten Unterton in der Stimme. «Ich hätte mich gefreut, wenn mehr Projekte eingegeben worden wären.» Er könne sich nicht erklären, warum nur so wenige Kölliker von der Möglichkeit Gebrauch machten.

Christoph Müller will im Moment noch nicht sagen, um was für Projekte es sich handelt. Zuerst werde innerhalb der Ortsbürgerkommission darüber diskutiert. Dann wird die Kommission Projekte auswählen und dem Gemeinderat Vorschläge zur Preisvergabe unterbreiten. Vorgesehen ist, die Preise Ende September zu übergeben. Ob es auch in Zukunft solche Projektwettbewerbe geben wird, sei noch offen. «Die Ortsbürgergemeinde muss sorgsam mit ihren Mitteln umgehen, diese grosszügige Geste ist sehr zu schätzen und nicht selbstverständlich», sagt Müller.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Ortsbürgergemeinde Kölliken Geld vergibt. Bereits im Jahr 2007 wurde ein Projektwettbewerb ausgeschrieben, auch damals waren 10'000 Franken im Spiel. Das Thema Jugend stand im Vordergrund. Vier Projekte waren eingegangen und konnten finanziell unterstützt werden. So wurde eine Wanderausstellung zusammen mit dem Kölliker Jugendtreff, eine Gelateria im Spycher, ein Walking-Event und die Waldspielgruppe finanziell unterstützt.

Aktuelle Nachrichten