Steuerstatistik
Wo die reichsten Bewohner des Kantons leben

Einkommen und Vermögen sind im Kanton Aargau sehr unterschiedlich verteilt - auch regional. So verdienen die Bewohner von Oberwil-Lieli mehr als doppelt so viel wie die Einwohner von Schmiedrued.

Drucken
Teilen
Dorfeingang von Oberwil-Lieli

Dorfeingang von Oberwil-Lieli

Aargauer Zeitung

Die Bewohnerinnnen und Bewohner des Kantons Aargau werden immer reicher. Zwischen 1977 und 2007 hat sich ihr durchschnittliches Einkommen mehr als verdoppelt, das Vermögen sogar vervierfacht, wie aus der nun publizierten kantonalen Steuerstatistik des Jahres 2007 hervorgeht.

2007 betrug das durchschnittliche Reineinkommen der Steuerpflichtigen mit Wohnsitz im Kanton Aargau 62'800 Franken - 2800 Franken mehr als noch im Jahr 2005. Dabei gibt es aber beträchtliche regionale Unterschiede: Mit durschnittlich 95'100 Franken Reineinkommen pro Jahr kommen verdienten die Bewohner der Freiämter Gemeinde Oberwil-Lieli mehr als doppelt so viel wie die Bewohner der Suhrentaler Gemeinde Schmiedrued, wo das durchschnittliche Reineinkommen bei lediglich 45'000 Franken lag.

Rund ein Prozent der Aargauerinnen und Aargauer hatten im Jahr 2007 mehr als 250'000 Franken in der Lohntüte, 0,1 Prozent mehr als eine Million.

Über 17'000 Millionäre

Auch das Vermögen ist im Kanton unteschiedlich verteilt. 70'000 Personen, rund ein Fünftel aller Steuerpflichtigen, verfügten vor drei Jahren über kein Reinvermögen; 17103 Aargauerinnen und Aargauer - und damit 5,3 Prozent der Steuerpflichtigen - besassen hingen mehr als eine Million Franken.

Die ärmsten Bewohner des Kantons leben gemäss der Steuerstatistik in der Limmattaler Gemeinde Spreitenbach. Sie verfügten 2007 über ein durchschnittliches Reinvermögen von «nur» 117'100 Franken. Die reichsten Aargauer kommen aus Meisterschwanden. Im Seetaler 2500-Seelen-Ort lag das durchschnittliche Reineinkommen bei 1,4 Millionen Franken. Dabei dürfte es aber eine Rolle gespielt haben, dass der Unternehmer und Multimilliardär Nicolas G. Hayek bis zu seinem Tod im Sommer dieses Jahres seinen Wohnsitz in Meisterschwanden hatte.

Übrigens: Mit dem Klischee des armen Rentners räumt die Steuerstatistik gründlich auf. Während das durchschnittliche Reinvermögen 2007 insgesamt 272'000 Franken betrug, verfügten die Rentnerinnen und Rentner über fast 700'000 Franken – jeder sechste über 64-Jährige war zu diesem Zeitpunkt Vermögens-Millionär. (bau)

Aktuelle Nachrichten