Wiliberg
Wiliberg privatisiert seine Primarschule

Der Wiliberger Souverän bewilligte gestern Abend an der ausserordentlichen Gemeindeversammlung den Schulvertrag mit der Tagesschule Wannenhof. Wiliberg bekommt damit als erste Gemeinde im Kanton eine pivate statt einer öffentlichen Schule.

Merken
Drucken
Teilen
Wiliberger Schüler

Wiliberger Schüler

An der Gmeind anwesend waren von insgesamt 116 Stimmberechtigten deren 47. 45 haben für eine Vermietung des Schulhauses an die Tagesschule Wannenhof gestimmt. Eine Person hat Nein gestimmt, eine hat sich der Stimme enthalten. Die Primarschüler von Wiliberg, eine der kleinsten Gemeinde im Kanton, können dank dieser privaten Trägerschaft weiter im Dorf zur Schule gehen.

Wiliberg wurde zu diesem Vorgehen gezwungen, weil die Dorfschule die gesetzlich bestimmte Schülerzahl von 12 Schülern schon lange nicht mehr erreicht. Der Schule drohte ab dem Schuljahr 2011/12 die Schliessung. Für die Gemeinde bot sich als Lösungsweg einerseits die Möglichkeit, ihre Primarschüler nach Reitnau zu schicken, andererseits zusammen mit der Tagesschule Wannenhof eine private Schule in Wiliberg zu eröffnen. Nun hat sich Wiliberg für die zweite Variante entschieden