Sicher im Verkehr

Welchen Blinker stellt man eigentlich in einem Kreisel?

Die Kantonspolizei Zürich ging während zwei Wochen auf Drängler-, Linksfahrer- und Nicht-Blinker-Jagd. (Archiv)

Die Kantonspolizei Zürich ging während zwei Wochen auf Drängler-, Linksfahrer- und Nicht-Blinker-Jagd. (Archiv)

Begegnungszonen, Mehrzweckstreifen, Kernfahrbahnen und Kreisel erfüllen ihren Zweck nur, wenn sie auch richtig genutzt werden. Der Aargau will nun mit der Kampagne «sicher-im-verkehr.ch» die Autolenker auf den aktuellen Stand bringen.

Hand aufs Herz: Können Sie die nachfolgende Frage ohne Zaudern und Zögern richtig beantworten? Also:

Was ist eine Begegnungszone?

a) Es handelt sich um ein Verkehrsregime, das über keine Verkehrsregeln verfügt.

b) Fussgängerinnen und Fussgänger haben beim Queren Vortritt und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 20km/h.

c) Sie erleichtert den Unterhalt.

Falls Sie auf Antwort b) getippt haben, liegen Sie völlig richtig. Falls nicht, ist das nicht unbedingt verwunderlich. Denn Begegnungszonen, Mehrzweckstreifen, Kernfahrbahnen und Kreisel gehören zu den neueren Verkehrselementen, die zu mehr Sicherheit im Strassenverkehr beitragen sollen. Sie erfüllen ihren Zweck aber nur, wenn sie richtig genutzt werden.

65 Prozent der 410000 Aargauerinnen und Aargauer, die einen Autofahrausweis besitzen, sind über 40 Jahre alt. Ihre Fahrausbildung haben sie absolviert, als es diese Verkehrselemente noch gar nicht gab. Fast 267000 Aargauer Automobilisten haben also nie wirklich gelernt, korrekt mit den neuen Verkehrselementen umzugehen.

Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) will nun alle Autolenkerinnen und -lenker auf den aktuellen Stand bringen. Dazu wurde die Kampagne «sicher-im-verkehr.ch» lanciert. Unter dieser Web-Adresse kann man eine Broschüre herunterladen, die alle notwendigen Informationen übersichtlich und gut verständlich vermittelt. Denn «Wissenslücken zu schliessen, ist eine Holschuld», wie das BVU festhält. In einem kleinen Quiz, das ebenfalls auf der Internetseite zu finden ist, kann man das neu erworbene Wissen gleich testen. Und – wer dieses Quiz fehlerfrei durchläuft, kann sich um die Teilnahme am TV-Quiz «Traffic Star» bewerben. «Traffic Star», moderiert von Jennifer Ann Gerber (Miss Schweiz 2001), wird ab Ende Mai auf Tele M1 zu sehen sein. Die Siegerin oder der Sieger gewinnt einen Toyota Aygo, gesponsert von Quizpartner Emil Frey AG.

www.sicher-im-verkehr.ch

Meistgesehen

Artboard 1