Glücksspiel
Wegen Grosserfolg: Reformierte Kirche braucht mehr Spielgeld

Knapp eine Woche vor dem Ende des «Kirchenglücksspiels» der reformierten Landeskirche ist die Gewinnsumme von 30'000 Franken bereits ausgespielt. Nun will die Kirche mehr Geld für die umstrittene Werbeaktion aufwenden.

Drucken
Teilen
Rubbellose der reformierten Kirche sind ein Renner

Rubbellose der reformierten Kirche sind ein Renner

Zur Verfügung gestellt

Innert zwei Wochen wurden von den 600'000 verteilten Rubellosen bereits 64'000 online überprüft, wie die reformierte Landeskirche Aargau am Dienstag mitteilte. Weitere 50'000 Mal spielten Besucherinnen und Besucher auf der Internetseite mit.

Bisher wurden 600 Gewinne à 50 Franken verteilt. Eine Auswertung der Internetseite zeige, dass neben dem Spiel auch die Angebote der Kirche über 150'000 Mal angeklickt worden sei. Die Aktion kam indessen unterschiedlich an.

Von den ungefähr 1200 Personen, die sich an die Hotline wendeten, gab es sowohl Kritik wie auch Begeisterung für die Kampagne. Die Kommentare hätten von «die Kirche tritt als billiger Jakob auf» bis «toll, dass die Kirche mal was anderes macht» gereicht.

Aktuelle Nachrichten