Wetten dass?

Warum ein Mann nackt durch ein Dorf namens Gunzgen laufen muss

Warum  ein Mann nackt durch eine Solothurner Gemeinde laufen muss

Warum ein Mann nackt durch eine Solothurner Gemeinde laufen muss

Wetten kann gefährlich sein. Das musste der Solothurner Stefan Marbet am eigenen Leib erfahren. Lesen Sie hier, welche Wette er gegen seinen Bruder verloren hat.

Wenn ein Mann nur mit Unterhose durch ein Dorf rennt, dann ist was nicht in Ordnung. So auch diesmal im solothurnischen Gunzgen. Aber um was ging es? Eine Wette! Die beiden Brüder Stefan und Alexander Marbet sind Wettfanatiker. So liess sich Stefan ein halbes Jahr lang einen Bart wachsen - ganz dem Motto: «Ich bin auch ein Taliban». Dafür bekam er von seinem Bruder Alexander eine Reise nach Amsterdam geschenkt.

Aber auch Alexander hat eine Wette gewonnen. Ganz zum Leitwesen seines Bruders. Weil Stefan nicht glauben wollte, dass sein Bruder vor dem 20. Geburtstag die theoretische Autoprüfung besteht. Für diese verlorene Wette muss Stefan mit einem Tanga durch Gunzgen laufen. Zwei Kilometer lang. Zehn Minuten.

Meistgesehen

Artboard 1