Volkshochschule Wynental
34 Anlässe geplant: Der Vorstand freut sich auf ein Jahr ohne Zoom-Events – und auf ganz viel Würste

Im «Huus74» in Menziken präsentierte der Vorstand der Volkshochschule Wynental ein abwechslungsreiches Jahresprogramm mit 34 Anlässen. Anmelden können sich Interessierte ab Mitte Juli.

Cynthia Mira
Merken
Drucken
Teilen
Der Vorstand startet mit Zuversicht in die neue Saison (v.l): Hans Käser (Co-Präsident), Mirjam Müller, Ursi Matthias (Co-Präsidentin), Bernhard Irrgang, Stefanie Kuster (neu im Sekretariat) und Andrea Remund.

Der Vorstand startet mit Zuversicht in die neue Saison (v.l): Hans Käser (Co-Präsident), Mirjam Müller, Ursi Matthias (Co-Präsidentin), Bernhard Irrgang, Stefanie Kuster (neu im Sekretariat) und Andrea Remund.

Cynthia Mira

Haufenweise Würste nehme man nach einem Wurstseminar mit nach Hause, sagt Hans Käser, Co-Präsident der Volkshochschule Wynental. Und nach einer Teilnahme am Krimi-Trail stehe fest:

«Menziken begeistert.»

Der Vorstand präsentierte gestern im «Huus74» in Menziken während einer kleinen Sitzung im Garten das Jahresprogramm fürs 2021/22. Mit Zuversicht gehe man in die nächste Saison und hoffe auf weniger virtuell stattfindende Kurse. Interessierte können sich ab Mitte Juli für insgesamt 34 Ausflüge, Vorträge und Seminare anmelden. Einige der im letzten Jahr abgesagten Events wurden wieder ins Programm aufgenommen. Es seien sozusagen Kurse im Recycling-Kreislauf.

«Mit der Freude der Teilnehmenden kommt immer Positives zurück», sagt Co-Präsidentin Ursi Matthias. Es sei deshalb eine schöne Arbeit, der sie mit ihrem Engagement nachgehe. Dieser Meinung ist der gesamte Vorstand nach wie vor, obwohl im letzten Jahr rund ein Drittel aller organisierten Veranstaltungen ins Wasser fiel. Zudem liess die Coronapandemie die Feier zum 30-Jahr-Jubiläum gleich zweimal platzen.

Die Vorstandsmitglieder wollen mit ihren Anlässen auch «Verbindungen zwischen Mitmenschen schaffen, sie sonst nicht zu Stande kommen».

Die Vorstandsmitglieder wollen mit ihren Anlässen auch «Verbindungen zwischen Mitmenschen schaffen, sie sonst nicht zu Stande kommen».

Cynthia Mira

Bereits die Auflistung der persönlichen Highlights aller Vorstandsmitglieder zeigte die Vielfalt des Programms auf: ein Besuch der Skimanufaktur Stöckli, ein Kurs für eine schöne Handschrift, Panflötenunterricht, Feuersäulenkurs, ein Besuch des Erdbebensimulators an der ETH Zürich. Die Liste ist lang und kein Angebot gleicht dem anderen. Matthias sagt:

«Ein Ziel ist es, stets Nischenangebote anzubieten.»

Dazu gehöre auch der verankerte Spanischunterricht, den es so vorhin im Wynental noch nicht gegeben habe. Besonders beliebt seien zudem Vorträge. Mit einem solchen über die Märtyrergestalt Bernhard Matter (1821–1853) startet die Saison am 25. August 2021.

Neu zum Team der Volkshochschule hinzugestossen ist Stefanie Kuster aus Reinach. Sie übernimmt sämtliche Sekretariatsaufgaben. Sie seien aber auch stets auf der Suche nach neuen Vorstandsmitgliedern. Auch für Ideen sei man offen. So beispielsweise für Spezialwünsche, im Wurstseminar zusätzlich die Produktion einer vegetarischen Variante anzubieten.