Nach einem Restaurantbesuch in Kleindöttingen hatte sich der 54-Jährige in der Nacht auf Sonntag, gegen 0.30 Uhr, mit seinem E-Bike auf den Heimweg nach Döttingen gemacht, für den er rund fünf Minuten gebraucht hätte. Zu Hause kam er aber nie an. Angehörige meldeten ihn am Sonntag als vermisst. Am Sonntag erschien er auch nicht zur Arbeit. 

Am Montag wurde nun die Leiche des Mannes in der Aare beim Kraftwerk Klingnau gefunden, wie die az erfuhren hat. Am Dienstagmorgen bestätigt die Kantonspolizei den Tod des Vermissten. «Nach ersten Ermittlungen dürft kein Verbrechen vorliegen», teilt sie weiter mit. Zur Klärung der Todesumstände hat die Staatsanwaltschaft eine Obduktion angeordnet. 

Der Mann dürfte auf dem Heimweg die Aarebrücke, welche Kleindöttingen und Döttingen trennt, überquert und dann in den Dammweg eingebogen sein. Dieser führt in Döttingen einige hundert Meter weit der Aare entlang. Am Montagabend waren dort mehrere Kerzen, Zeichen der Trauer, aufgestellt.  

Der Aaredamm in Döttingen - der Heimweg des Verstorbenen führte hier vorbei

Der Aaredamm in Döttingen - der Heimweg des Verstorbenen führte hier vorbei