Unwetter
Im Aargau blieb es bisher relativ ruhig – anders in der Innerschweiz

Das Gewitter vom Montagabend hat den Aargau kaum getroffen. Im Kanton Zug wurden hingegen Parkhäuser geflutet und der Bahnhof stand unter Wasser.

Merken
Drucken
Teilen

Im Kanton Zug regnete es besonders heftig, am meisten geblitzt hat es im Kanton Zürich und im Kanton Bern bremste das Unwetter zeitweise den Verkehr aus.

CH Media Video Unit

Im Aargau ist ein Schachtdeckel im Freiamt überflutet worden und in Möhlin im Bezirk Rheinfelden hat ein Blitz eingeschlagen. Wie die Kantonspolizei Aargau auf Anfrage von «ArgoviaToday» bekannt gab, wurde aber niemand verletzt. Sowieso sei es im Aargau relativ ruhig geblieben.

Unwetter hat Zug hart getroffen

Anders in der Innerschweiz: Wegen des Unwetters waren diverse Strassen in der Stadt Zug gesperrt oder nur beschränkt befahrbar. Zudem war der Zugverkehr im Bahnhof Zug unterbrochen. Es kam zu Verspätungen, Zugsausfällen und Umleitungen.

Überschwemmungen im Bahnhof Zug:

Video: PilatusToday

Die Zuger Polizei konnte auf Anfrage von PilatusToday und Tele 1 keine Auskunft geben. Sie hätten noch keinen Überblick. Deshalb kann das genaue Ausmass der Schäden noch nicht abgeschätzt werden.

Zug
36 Bilder
Am Strand in Oberwil hat es den besten Baum entwurzelt. Die Trauer um dieses Prachtexemplar ist auf Facebook gross.
So haben Sie den Bahnhof Zug sicher noch nie gesehen: Alles ist voller Hagel.
In der Eingangshalle des Bahnhofs Zug gab es eine Menge Hagel.
Eiszeit im Bahnhof Zug – und Hagel mitten im Sommer am längsten Tag des Jahres.
Hagel-Schaufeln im Bahnhof Zug.
Der Hagel hat es bis ins Innere des Bahnhofs Zug geschafft.
Auch vor den Liften im Bahnhof Zug haben die weissen Körner keinen Halt gemacht.
Und vor dem Bahnhof in Zug warten die Pendler auf die Bahnersatzbusse.
Die Chamerstrasse in Zug ist abgesperrt.
Gisikon
Gisikon
Hagel in Doppleschwand. Es kam so viel, dass man ihn mit der Schneeschaufel von der Strasse entfernen musste.
Doppleschwand
Dierikon
Dierikon
Gisikon
Hagelkörner in Menzingen im Kanton Zug.
Im Luzerner Hirtenhofquartier sind Bäume umgestürzt.
Im Luzerner Hirtenhofquartier sind Bäume umgestürzt.
Im Luzerner Hirtenhofquartier sind Bäume umgestürzt.
Sihlbrugg
Sihlbrugg
Stadt Zug beim Letzi
Rotkreuz
Ein zerstörtes Feld bei Rotkreuz
Autobahneinfahrt bei Rotkreuz
Weisse Felder bei Root
Generalguisan-Strasse-Zug
Rothenburg
Zug
Für diesen Pool in Rotkreuz kam jede Hilfe zu spät.
Von dieser Pfefferminze war nicht mehr viel übrig nach dem Unwetter.
Hagelköner in Ebikon im Kanton Luzern.
Hagelkörner in Meggen.
St. Niklausen

Zug

Leserreporter

Auf Twitter schreibt die Polizei, dass bei der Einsatzleitzentrale 175 Meldungen von Gebäuden, die unter Wasser stehen, eingegangen wären.

Auch bei der Luzerner Kantonspolizei gingen 115 Meldungen wegen Unwetterschäden ein. In Emmenbrücke beispielsweise waren die Strassen teils überflutet:

Leservideo: PilatusToday