Heime, Kliniken und Spitäler müssen heute schon besonders erfinderisch sein, wenn sie ihre offenen Stellen besetzen wollen. Denn qualifizierte Fachkräfte sind rar. «Der Stellenmarkt ist praktisch ausgetrocknet», konstatiert Reusspark-Direktor Thomas Peterhans. Allein 50 offene Stellen muss der Reusspark besetzen, wenn er im Oktober das neue Tages- und Nachtaufenthaltszentrum sowie die 56 Pflegeplätze für psychisch kranke Patienten im ehemaligen Personalhaus eröffnen will.

Peterhans und sein Team mussten sich deshalb etwas einfallen lassen, um das noch freie Personal für den Reusspark gewinnen zu können. «Zeitungsinserate allein genügen heute nicht mehr, wenn ein Heim wie der Reusspark seine offenen Stellen besetzen will», betont Peterhans. Eine ungewöhnliche Lage erforderte ungewöhnliche Werbemittel. Die zündende Idee lieferten die Firma Maybaum GmbH in Baden und die Werbeagentur Küttel Laubacher in Wohlen. Knallige und grossflächige Werbeplakate an den Hauptstrassen und drei Online-Werbespots machen auf die offenen Stellen im Reusspark aufmerksam. Ein Model, das in die Berufskleider einer Pflegefachfrau gesteckt wurde, vermittelt die knackige und kurze Werbebotschaft. Vereinfacht lautet sie: «Kommen Sie ins Reusspark. Sonst verpassen Sie etwas.»

Prädikat: Familienfreundlich

Hinter der Werbeaktion stehen tatsächlich nicht nur leere Worte: Der Reusspark bietet für alle Angestellten sechs Wochen Ferien, grosszügige Weiterbildungsmöglichkeiten, Teilzeitjobs bis in die oberen Kader und Urlaubszeiten für Mütter und Väter. Die fortschrittlichen Arbeitsbedingungen sind so verlockend, dass die Fachstelle «Und» in Zürich gar nicht mehr anders konnte, als den Reusspark mit dem Prädikat «familienfreundlicher Betrieb» auszuzeichnen.

Familienfreundlich ist der Reusspark schon seit vielen Jahren. Er gründete früher als andere Firmen eine Kindertagesstätte, um die im Reusspark arbeitenden Mütter zu entlasten. Nun prüft der Reusspark auch, ob er sein Angebot mit der Betreuung von Schulkindern oder einem Mittagstisch erweitern kann. Der Reusspark macht das Personal aber auch mit dem Hallenbad und der Sauna im eigenen Haus «gluschtig». Ausserdem führt das Heim seit Jahren ein öffentliches Restaurant, in dem sich die Angestellten preisgünstig verpflegen können. Kurz und leicht verständlich ist auch hier die Werbebotschaft: «Bei uns können Sie sich den Bauch vollschlagen», heisst es im Onlinespot.

Vom Erfolg des Werbefeldzugs ist Direktor Peterhans überzeugt: «Zwei Drittel der offenen Stellen konnten wir bereits besetzen. Wir wissen, dass es sehr schwierig ist, gutes Fachpersonal zu finden. Aber bis zur Eröffnung des Hauses haben wir alle Angestellten gefunden, die wir benötigen.» Neben den Pflegeplätzen für Menschen mit Depressionen, Burnout oder Angstzuständen ist für Peterhans das neue Tages- und Nachtaufenthaltszentrum eine Einrichtung, auf die er besonders stolz ist. «Damit können wir die Angehörigen der Patienten, die zu Hause gepflegt werden, wirksam entlasten.»

www.50pflegestellen.ch