Kölliken
Unbekannte klauen Mann bei A1-Raststätte mehrere 10000 Franken

Ein 58-jähriger Mann ist am Mittwoch auf der A1- Raststätte Kölliken-Nord im Kanton Aargau niedergeschlagen und beraubt worden. Zwei Unbekannte raubten ihm die Aktentasche, in der sich mehrere zehntausend Franken befunden haben sollen.

Merken
Drucken
Teilen
A1 bei Kölliken.

A1 bei Kölliken.

Keystone

Der Mann rief am Mittwoch gegen 13.30 die Polizei. Diese fand den im Bezirk Zofingen wohnhaften 58-jährige Kroaten bei seinem Auto auf einem der hintersten Parkplätze aufdem grossen Gelände. Er wies Prellungen am Kopf auf und erklärte, von zwei Unbekannten niedergeschlagen worden zu sein.

Der 58-Jährige schilderte den Polizisten, dass er von Zürich kommenden mehrere zehntausend Franken bei sich gehabt habe. Diesen Betrag habe ihm dort ein Bekannter gegeben, um eine Geldschuld zu begleichen. Auf der Raststätte habe er kurz angehalten, um auszutreten. Dabei seien die beiden Männer unvermittelt erschienen, hätten ihn zu Boden geschlagen und die Aktentasche mit dem Geld
geraubt.

Bei der Täterschaft soll es sich um zwei Männer gehandelt haben, einer davon etwa 190 cm gross, von kräftiger Statur, mit kurzen dunklen Haaren und dunklem Teint. Er war schwarz gekleidet. Der Komplize soll 175 cm gross und schlank gewesen sein. Beide seien mit einem weissen Kastenwagen geflüchtet.

Die Kantonspolizei West in Buchs (Telefon 062 835 80 20) sucht Augenzeugen. (rsn)