Uerkheim
Am Kantonalen Nachwuchsschwingertag warten Uerkner Schafe auf die Sieger

Der Anlass findet an diesem Sonntag bei der Turnhalle in Uerkheim statt. 300 Zuschauer sind bereits angemeldet. Für den Niklaus-Thus-Schwinget am Samstag sind aufgrund des neuesten Öffnungsschritts des Bundes grundsätzlich mit Schutzkonzept ebenfalls Zuschauer erlaubt.

Cynthia Mira
Merken
Drucken
Teilen
Ein grosses Vorbild für die Jungtalente: Der Uerkner Schwinger Patrick Räbmatter bezwang am 6. Juni 2021 Tobias Duenner im dritten Gang am 114. Aargauer Kantonalschwingfest in Lenzburg.

Ein grosses Vorbild für die Jungtalente: Der Uerkner Schwinger Patrick Räbmatter bezwang am 6. Juni 2021 Tobias Duenner im dritten Gang am 114. Aargauer Kantonalschwingfest in Lenzburg.

KEYSTONE

Am Sonntag findet in Uerkheim der Kantonale Nachwuchsschwingertag statt. Das OK-Team, der Schwingklub Zofingen, entschied sich, den Anlass mit Schutzkonzept durchzuführen. Es gilt Maskenpflicht. Das Festgelände wird bei der Turnhalle aufgestellt.

Martin Anderegg, Präsident des Schwingerklubs Zofingen.

Martin Anderegg, Präsident des Schwingerklubs Zofingen.

zvg

Bereits 260 Anmeldungen sind für die Zweikämpfe am Sonntag eingetroffen; Anschwingen ist um 8.20 Uhr. Die maximale Anzahl der Zuschauer liegt bei 300. Allerdings gibt es bereits keine freien Plätze mehr. «Wir haben schon nur mit den Angehörigen schnell die maximale Anzahl erreicht», sagt Martin Anderegg, Präsident des Schwingklubs Zofingen. Antreten werden die unter 20-Jährigen. Die jüngsten Schwinger haben den Jahrgang 2013. Rund 60 Helferinnen und Helfer sorgen für einen reibungslosen Ablauf.

In jeder Kategorie gewinnt der Sieger wie üblich einen Lebendpreis. Den Jungschwingern winkt in Uerkheim ein Schaf, gezüchtet auf dem Hof der Familie Rothenbühler in Uerkheim. Der Wert für ein solches Tier variiert zwischen 200 und 300 Franken.

Geplant war ursprünglich, am Samstag auch noch den jährlichen Niklaus-Thut-Schwinget mit dem Dorffest durchzuführen. Nach einigem Hin und Her habe sich der Schwingklub aber entschieden, den Niklaus-Thut-Schwinget zwar durchzuführen, jedoch als Abendschwinget. Grundsätzlich seien aufgrund des neuesten Öffnungsschritt des Bundes auch Zuschauer am Samstag mit Schutzkonzept erlaubt. «Wir hatten den Anlass immer im Hinterkopf», sagt Anderegg. Die Durchführung sei aber bis zuletzt auf dem Spiel gestanden. Nun freue man sich auf den Tag.