Oftringen
Trio festgenommen: Ladendetektivin beobachtet versuchten Taschendiebstahl

Eine Migros-Kundin in Oftringen ist beinahe Opfer von Taschendiebstahl geworden. Die Ladendetektivin hat die Aktion beobachtet und die Polizei alarmiert. Das Diebes-Trio kommt ohne Konsequenzen davon.

Merken
Drucken
Teilen
Da die betroffene Frau die Masche durchschaute, gingen die Diebe leer aus. (Symbolbild).

Da die betroffene Frau die Masche durchschaute, gingen die Diebe leer aus. (Symbolbild).

Kapo BS

Eine Ladendetektivin beobachtete am Donnerstagmorgen, in der Oftringer Migros-Filiale, wie sich ein Mann einer Kundin näherte. Dieser musterte die Frau, welche gerade an einem Regal stand. Die Detektivin sah, wie der Unbekannte unauffällig auf die Handtasche der Kundin zeigte, welche sie an ihrer Schulter trug. Dies war offenbar das Zeichen für zwei Komplizinnen, die sich in der Nähe befanden. Während eine die Frau dann bedrängte, versuchte die zweite mehrfach, in die Handtasche des Opfers zu greifen. Da die betroffene Frau die Masche durchschaute, gingen die Diebe leer aus, berichtet die Kantonspolizei Aargau.

Inzwischen hatte die Ladendetektivin die Polizei verständigt, welche wenig später eintraf. Die Polizisten konnten das Trio noch im Laden festnehmen. Bei den mutmasslichen Taschendieben handelte es sich um drei Kosovaren mit Wohnsitz in der Region.

Keine rechtliche Folgen für das Trio

Da ihnen die Kantonspolizei keinen vollendeten Diebstahl nachweisen konnte, blieb ihr Versuch ohne rechtliche Folgen. Die Kantonspolizei in Zofingen (Telefon 062 745 11 11) bittet das unbekannte Opfer, sich zu melden. Allgemein warnt die Kantonspolizei Aargau vor Taschendieben, mit denen in Selbstbedienungsläden und Einkaufscentern gerechnet werden muss. (az)