Touch The Air
«Touch The Air»: Polizei hat von Vergewaltiger keine Spur

Der junge Mann, der am «Touch The Air» Festival in Wohlen Ende Juni eine Festivalbesucherin vergewaltigt hatte, konnte nicht ermittelt werden.

Drucken
In einem Zelt auf dem Festivalgelände des Open Airs «Touch The Air» in Wohlen wurde eine 17-Jährige zu Oralverkehr gezwungen. zvg

In einem Zelt auf dem Festivalgelände des Open Airs «Touch The Air» in Wohlen wurde eine 17-Jährige zu Oralverkehr gezwungen. zvg

«Trotz intensiver Ermittlungen konnte die Kantonspolizei Aargau die Täterschaft bislang nicht ermitteln» - ohne dass ein Täter ermittelt werden konnte, bestätigt Bernhard Graser, Sprecher der Aargauer Kantonspolizei, auf Anfrage der az.

Am 24. Juni, kurz nach 1.30 Uhr betrat ein Unbekannter das Zelt einer 17-jährigen Baselbieterin und zog ihr den Schlafsack weg, bedrohte sie mit einem Messer und präsentierte ihr sein Geschlechtsteil. Das Opfer, das sich alleine im Zelt befunden hatte, wurde zum Oralverkehr aufgefordert und leistete aufgrund der starken Drohungen des Täters Folge. Mehrmals drohte der Mann, mit dem Messer zuzustechen, sollte sie sich weigern.

Der Spuk dauerte 10 bis 15 Minuten, danach flüchtete der Täter, worauf das Opfer ihre am Festival anwesenden Kollegen benachrichtigte.

Die 350 Sicherheitsleute seien in der Tatnacht alle auf ihren Plätzen gewesen und die Patrouillen ordnungsgemäss durchgeführt worden, so Ferris Bühler, Sprecher des Festivals. Im Anschluss an den Vorfall waren die Patrouillen verstärkt worden.

Das Festival sei sonst «ruhig über die Bühne gegangen», sagt Marco Veil, Chef der Regionalpolizei Wohlen, «wir haben mit mehr Zwischenfällen gerechnet.» Zu Tätlichkeiten sei es ausser jenem sexuellen Übergriff nicht gekommen. (dme)

Aktuelle Nachrichten