Aarburg
Tiefer Biss an Luca-Hänni-Konzert: Das sagt das Opfer

Am Luca-Hänni-Konzert in Aarburg wurde Florian Ruhland von einem weiblichen Zuschauer in die Hand gebissen und so schwer verletzt, dass der Handwerker nicht mehr arbeiten kann. Unter Hänni-Fans ist die beisswütige junge Dame bestens bekannt.

Merken
Drucken
Teilen
Gezeichnet: Fabian Ruhland (l.) wurde am Luca-Hänni-Konzert gebissen

Gezeichnet: Fabian Ruhland (l.) wurde am Luca-Hänni-Konzert gebissen

ZT/Key

«Mir geht es gar nicht gut.» Mit leerem Blick erzählt der 20-jährige Florian Ruhland noch Tage danach vom Biss einer süddeutschen Konzertbesucherin am Aarburger Luca-Hänni-Konzert. Der junge Boniswiler ist aus eigenem Antrieb auf der Redaktion des ZT aufgekreuzt. Er zählt sich zu jenen, die der Berner Musiker und Sänger liebevoll als «Fännies» bezeichnet. Ruhland hingegen spricht das Doppel-N lieber kurz aus.

Der als Sanitärinstallateur auf Abruf Arbeitende darf seinen Brotjob während eines Monats nicht mehr ausüben. Sein linker Arm ist seit Samstag verbunden. Florian Ruhland verfolgt die Karriere wie auch die Posts von Luca Hänni auf Facebook mit der Akribie eines echten Fans. Einzig seine Mit-Fännies kann er sich nicht aussuchen. Dagegen hat ihn nun eine rabiate Frau für sich ausgesucht.

«Schon zuvor als Hexe» bekannt

Als «Hexe» hätten die Fännies die besagte J.Z. (Name der Redaktion bekannt) stets bezeichnet. «Sie hat schon verschiedentlich Leute an Konzerten angespuckt oder sie via Facebook gedroht», gibt Ruhland zu Protokoll. Weil sie am Samstag so friedlich aufgetreten sei, habe er für sich und seine Freundin Larissa keinen Anlass zur Sorge gesehen.

Von wegen. Als Luca Hänni nach einer Stunde Konzert Gratis-T-Shirts ins Publikum wirft, darf sich Ruhland zu den Glücklichen zählen, die ein solches ergattern können. Das missgönnt ihm J.Z und will es ihm entreissen. Doch vergeblich. Da beisst sie ihn kurzerhand bis auf den Knochen in den Unterarm. Die Security-Leute bringen die renitente, beissende und kratzende Frau unter Kontrolle und übergeben sie der Regionalpolizei. Die junge Frau wird verzeigt.

Beisswütige erhält Konzertverbot

Auch Fabian Ruhland hat die Frau angezeigt: Wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. Sein Smartphone ist im Handgemenge zu Boden gefallen und hat einen Sprung im Glas abgekriegt. Da gelte es doch Einhalt zu gebieten, meint er. Und dann geschieht etwas, das, wenn auch kaum zu glauben, schlicht wahr ist: Das Smartphone Ruhlands vermeldet den Eingang einer Nachricht vom Management von Luca Hänni: «J.Z. und ihre Mutter werden ab sofort mit einem Konzertverbot belegt. Die Veranstalter und Clubbesitzer werden am Montag schriftlich informiert. (mif)