Einbrecher auf Opferfang
Telefon-Stalker horchen Aargauer aus - für Einbrüche?

In den letzten Wochen meldeten sich bei der Polizei Aargau vermehrt Personen und berichteten über seltsame Telefonanrufe mit der Vorwahl aus Italien. Die Polizei warnt vor den Anrufern und mahnt, ihnen keine Angaben zu machen.

Merken
Drucken
Teilen

Keystone

In den letzten Wochen meldeten sich bei der Polizei Aargau vermehrt Personen und berichteten über seltsame Telefonanrufe mit der Vorwahl aus Italien. Die Polizei warnt vor den Anrufern und mahnt, ihnen keine Angaben zu machen.

Von den Anrufern waren mehrheitlich Privatpersonen betroffen. Mehrer davon registrierten eine Telefonnummer mit der italienischen Vorwahl «0039».

Übereinstimmend gab der mit ausländischem Akzent sprechende Anrufer vor, eine Umfrage über Haustiere zu machen. Dabei fragte er konkret, ob sich im betroffenen Haushalt ein Hund befinde und erkundigte sich teilweise auch nach den Wohnverhältnissen.

Einer der Betroffenen sagte, dass er einen scharfen Hund halte, worauf der Unbekannte den Anruf sofort beendete.

Innerhalb der letzten Wochen verzeichnete die Kantonspolizei ein halbes Dutzend solcher verdächtiger Anrufe. Die Hintergründe sind allerdings unklar.

Daher steht auch nicht fest, ob es sich um Vorbereitungen von Einbrechern handelt.

Die Kantonspolizei mahnt zur Vorsicht und zu grosser Zurückhaltung mit Angaben über die persönlichen Verhältnisse. (ZVG/cbk)