Den Angestellten der Coop-Filiale in Rothrist fielen die beiden Osteuropäer am Freitag kurz nach neun Uhr verdächtig auf, wie die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung schreibt. Das Personal konnte wenig später dabei zusehen, wie einer der beiden Männer in die Einkaufstasche einer Kundin griff und dieser offensichtlich das Portemonnaie entwenden wollte.

Als sich der Dieb ertappt sah, wollte er den Laden eilig verlassen. Beherzt stellte sich ihm eine Angestellte beim Ausgang in den Weg. Doch der rücksichtslose schubste der Dieb die Frau weg, worauf sie stürzte und mit dem Kopf am Boden aufschlug.

Ein Angestellter versuchte danach, den Flüchtenden zurückzuhalten. Nun kam jedoch der Komplize hinzu und zerrte den Angestellten weg. In der Folge konnten die beiden Diebe flüchten.

Die Angestellte zog sich beim Sturz eine Platzwunde am Kopf zu. Die Wunde musste genäht werden musste.

Patrouillen der Kantonspolizei und der Regionalpolizei Zofingen fahndeten sofort intensiv nach den Flüchtigen. Diese blieben jedoch verschwunden. Beim Handgemenge mit dem Angestellten verlor einer
der Diebe jedoch sein Portemonnaie. Anhand eines Ausweises konnte die Kantonspolizei feststellen, dass es sich um einen 33-jährigen Rumänen ohne festen Wohnsitz in der Schweiz handelte.