Jagd
SVP-Nationalrätin Silvia Flückiger schiesst bei Jagdprüfung knapp daneben

In der Politik schiesst SVP-Nationalrätin Silvia Flückiger mit scharfem Geschütz. Und auch Alltag greift die Politikerin aus Schöftland schon mal zum Gewehr. Bei der Jagdprüfung hat sie nun übers Ziel hinausgeschossen - schon zum zweiten Mal.

Merken
Drucken
Teilen

Mit drei Jagdgewehren bewaffnet erschien Silvia Flückiger am Samstag zur Jagdprüfung. Sie steht den Experten Red und Antwort. Rasch steht fest: Die quirlige SVP-Politikerin und Unternehmerin weiss, worum es geht.

Die Marschrichtung ist klar: Fückiger will im Herbst auf die Jagd, wie sie gegenüber Tele M1 erklärte. «Schon mein Grossvater war Jäger, mein Bruder ist es auch. Ich würde diese Familientradition gerne weiterführen», sagt Flückiger.

Übers Ziel hinaus geschossen

Doch daraus wird vorläufig nichts. Flückiger weiss zwar vieles über die Sicherheit, kennt die Waffe und auch für die Schussdistanz hat sie ein gutes Auge.

Doch dann schiesst Flückiger buchstäblich übers Ziel hinaus. Die Schüsse auf die Rehscheibe gelingen nicht richtig. Flückiger müsste bei sechs Schuss fünf Mal treffen. Sie trifft aber nur vier Mal. Und fällt weg diesem Fehlschuss durch die Prüfung. Flückiger ärgerst sich danach sehr. Es ist bereits das zweite Mal, dass sie es probiert hat. Aufgeben will sie aber nicht. Sie will ein drittes Mal antreten. (rsn)