Am Donnerstag, kurz vor 23.30 Uhr, war der 19-jährige Schweizer auf der Neuen Aarburgerstrasse nach Rothrist unterwegs. Im sogenannten «Rivella-Kreisel» verlor der Junglenker die Kontrolle über sein Auto. Dieses schoss über den Kreisverkehr hinaus und rammte dabei eine Strassenlampe, zwei Bäume und einen Zaun.

Der Autofahrer aus dem Kanton Bern und sein gleichaltriger Beifahrer blieben beide unverletzt. Der Sachschaden beträgt rund 30’000 Franken. 

Der 19-Jährige erklärte den Unfall damit, dass er einer Katze ausgewichen sei. Die Umstände weisen jedoch darauf hin, dass er zu schnell gefahren ist, teilt die Kantonspolizei mit. Sie nahm dem Jungelenker den Führerausweis ab.