Seit zehn Tagen ist die Ortsdurchfahrt Schafisheim eine Baustelle, der Verkehr aus dem Seetal Richtung Aarau und auf die Autobahn A 1 wird über Lenzburg geführt. Die erwartete grosse Belastung des Knotens Bleiche in Lenzburg hält sich bisher in Grenzen.

Das hat seinen guten Grund: Bereits in den ersten Tagen nach dem Startschuss zur Sanierung der Seetalstrasse zeigt sich, dass viele Autofahrer die offizielle Umleitung zu umgehen versuchen.

Ein beliebter Schleichweg geht über Staufen. Das zeigte ein Augenschein gestern am frühen Morgen. Die Automobilisten folgen zwar in Seon der signalisierten Umfahrung, auf der Seonerstrasse Höhe von Staufen jedoch biegen sie in die Zopfgasse (30er-Zone) ein.

Die einen fahren dann über die Oberdorf- und Hinterdorfstrasse zurück nach Schafisheim, wo sie beim Kreisel Kehrbrunnenplatz wieder in die Seetalstrasse einschwenken. Die andern fahren über den Lindenplatz Richtung Aarauerstrasse.

Dass das Gemeindegebiet Staufen als Schleichweg missbraucht wird, hat man auch bei den Regionalen Busbetrieben (RBL) bemerkt. «Unsere Chauffeure spüren einen Mehrverkehr, vor allem am frühen morgen zwischen 6.15 und 7.30 Uhr», sagt Urs Lüscher, Leiter Betrieb der RBL. Dank «etwas Luft im Fahrplan» habe es bisher zu keinen namhaften Verspätungen oder gar verpassten Anschlüssen am Bahnhof Lenzburg geführt.