Zürich
Stadt Zürich zahlt über 2 Millionen Franken an Deponiesanierung Kölliken

Die Stadt Zürich zahlt im laufenden Jahr 2,786 Millionen Franken für die Sanierung der Sondermülldeponie Kölliken. Der Stadtrat bewilligte den Beitrag als gebundene Ausgaben, wie er am Mittwoch mitteilte.

Drucken
Die Sondermülldeponie Kölliken wird auch von der Stadt Zürich finanziell unterstützt. (Bild: SMDK, Archiv)

Die Sondermülldeponie Kölliken wird auch von der Stadt Zürich finanziell unterstützt. (Bild: SMDK, Archiv)

Keystone

Im Herbst 2007 wurde mit der Sanierung der Sondermülldeponie Kölliken (SMDK) begonnen. Seither wurde in einer ersten Etappe rund ein Viertel der Deponie zurückgebaut.

Das Konzept für die zweite Etappe wird zurzeit getestet. Bis zum Abschluss dieser Testphase im Herbst läuft der Rückbau mit weniger Leistung. Die Kosten fallen deshalb in diesem Jahr tiefer aus als budgetiert, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Die Kosten werden unter den Beteiligten gemäss ihren Anteilen aufgeteilt. Die Kantone Aargau und Zürich übernehmen je 41,666 Prozent, die Stadt Zürich und die Basler Chemische Industrie je 8,333 Prozent.

Aktuelle Nachrichten