Campus-Kauf

«Sie lügen»: Heftiger Campus-Schlagabtausch zwischen Wernli und Buchser

«Sie sind ein Lügner»: Campus-Befürworter Kurt Wernli und Referendums-Lancierer Willy Buchser geraten aneinander

«Sie lügen»: Campus-Befürworter Kurt Wernli und Referendums-Lancierer Willy Buchser geraten aneinander

Fast auf den Tag genau einen Monat vor der Abstimmung über den Campus-Kauf fliegen verbal die Fetzen. Am Rande der Fernseh-Sendung «Duell aktuell» gerieten sich Befürworter Kurt Wernli und Gegner Willy Buchser beinahe in die Haare.

«Sie lügen», warf Campus-Gegner Willy Buchser Alt-Regierungsrat Kurt Wernli vor. Wernli tritt für den Kauf des Campus-Geländes durch den Kanton ein. Wernli wollte diesen Vorwurf nicht auf sich sitzen lassen und drohte Buchser mit einer Klage, sollte er den Vorwurf wiederhole (siehe Video).

Hintergrund des Zwists: Willy Buchser, der mit einem Referendum die Volksabstimmung über 190-Millionen-Kauf erzwungen hat, hat bereits auch eine Volksinitiative vorbereitet. Mit dieser will er erwirken, dass die Fachhochschule nicht in Brugg konzentriert wird, sondern auf die zwei Standorte Brugg-Windisch und Aarau verteilt wird. Er habe die Initiative «Bildung statt Beton» bereits eingereicht, betonte er. Gegen diese Darstellung wehrt sich Wernli. «Das stimmt nicht, es sind keine Unterschriften gesammelt und eingereicht worden.»

Wann wird Initiativ-Text publiziert?

«Sie sind ein Lügner»: Campus-Befürworter Kurt Wernli und Referendums-Lancierer Willy Buchser geraten aneinander

Schlagabtausch zwischen Wernli und Buchser im Fernsehen.

Fakt ist: Buchser hat den Initiativtext prüfen lassen und zur Publikation im Amtsblatt eingereicht. Sobald der Text publiziert ist, kann er mit dem Sammeln von Unterschriften beginnen. Buchser hofft auf eine rasche Publikation der Initiative «Mehr Bildung, weniger Beton» im Amtsblatt, damit er mit loslegen kann. Im jüngsten Amtsblatt ist sie noch nicht drin.

Laut Christoph Leuenberger, Regierungssprecher ad interim, gibt es keine gesetzliche Frist für die Publikation ab Einreichung des Initiativtextes. Fristen gibt es für die Unterschriftensammlung (1 Jahr) und die Volksabstimmung. Die muss ab Einreichung der Initiative binnen zweier Jahre erfolgen.

Buchser, der dem Kanton bisher in Aarau für die Pädagogische Fachhochschule Räume vermietet, für die er laut Kurt Wernli jährlich 1,3 Millionen Franken Mieteinnahmen erhält, will weiterhin eine Mietlösung. Der Kanton will dagegen in Brugg-Windisch einen Campus-Bau erstellen und kaufen, weil ihn dies dank hervorragendem Rating günstiger kommt. Grosser Rat, Parteien und Verbände unterstützen ihn unisono. (rsn/mku)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1