Brunegg

Seltene Schweizer Tierrassen zum Anfassen in Brunegg

Die Pro-Specie-Rara-Tier-Expo fand am Wochenende zum zweiten Mal in der Vianco-Arena in Brunegg statt. Die Organisatoren sind mit den Besucherzahlen zufrieden.

Am Wochenende trafen sich die Schweizer Tierliebhaber im Aargau – genauer gesagt in Brunegg. Dort konnten alle 26 Pro-Specie-Rara-Rassen – Tierarten, die in der Schweiz nur noch selten sind – begutachtet, gestreichelt und fotografiert werden. Die Vielfalt reichte von der dunklen Biene über das Wollschwein bis hin zum Rätischen Grauvieh.

«Unser Ziel ist es, diese seltenen Arten den Leuten näher zu bringen. Wenn wir mit diesem Event neue Züchter motivieren können, haben wir unser Ziel erreicht», erklärt Philippe Ammann, Leiter des Tierbereiches bei Pro Specie Rara. Vor fünf Jahren fand diese Tierschau zum ersten Mal statt – auch in Brunegg. Damals strömten gegen 14000 Besucher in die Hallen. Heuer waren es etwa gleich viele.

«Das gute Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. 2006 hatten wir nur Nieselregen, das war perfekt», sagt Ammann augenzwinkernd und fügt an: «Wir leiden auf hohem Niveau.» Die Organisation der Tierschau ist jedes Mal ein riesiger Aufwand, die Vorbereitung dauert etwa ein Jahr. Daher wird das Event nur alle fünf Jahre durchgeführt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1