Oftringen
Schon wieder krachte es in der Asylunterkunft

Einmal mehr musste gestern die Polizei ins Asylzentrum Oftringen ausrücken. Grund: Zwei Afrikaner gingen mit Messer und Schere aufeinander los.

Drucken
Teilen

Keystone

Gestern kurz vor Mittag ging bei der Kantonspolizei die Meldung über eine Auseinandersetzung in der Asylbewerberunterkunft Oftringen ein. Sofort rückten mehrere Patrouillen der Kantons- und Regionalpolizei vor Ort aus.Ebenso begab sich eine Ambulanzbesatzung an den Tatort.

Die eintreffenden Polizeikräfte trafen auf zwei verletzte Asylbewerber. Gemäss den ersten Erkenntnissen dürften sich der 41-jährige Nordafrikaner und der 22-jährige Ostafrikaner tätlich angegriffen haben. Zudem fand die Polizei eine Schere und ein Messer am Tatort. Der 41-jährige erlitt einen Nasenbeinbruch sowie eine Schnittwunde an der Hand. Er wurde vorläufig in Spitalpflege verbracht.

Der 22-jährige erlitt eine Stichverletzung am Hals sowie eine Schürfwunde an der Hand. Er wurde ambulant behandelt und auf Verfügung des zuständigen Bezirksamtes vorläufig inhaftiert.

Der genaue Ablauf und das Motiv dieser Streiterei ist noch nicht geklärt. Die Ermittlungen der Kantonspolizei Aargau wurden umgehend eingeleitet. (jep)

Aktuelle Nachrichten