Zofingen
Schiesst Amok-Nachbar in Zofingen auf Restaurant-Gäste?

Am letzten Freitag sperrte die Polizei in die Bärengasse grossräumig ab, weil ein 43-jähriger Portugiese mit dem Luftgewehr Besuchern einer Restaurant-Terrasse drohte. Nun kommt aus: Es war nicht das erste Mal, dass der Mann Amok lief.

Merken
Drucken
Teilen

Rund ums Zofinger Altstadt-Lokal Mimistar gibt es Nachbarschaftszoff. Letzten Freitag artete dieser aus. Ein 43-jähriger Portugiese hat mit einem Luftgewehr die Besucher der Restaurant-Terrasse bedroht.

«Plötzlich hat der Mann das Gewehr aus dem Fenster geholt. Dann hat mein Chef die Polizei gerufen», sagt Augenzeuge Manuel Rodrigues.

Die Polizei war rasch zur Stelle und konnte den alkoholisierten Mann besänftigen. Sie stellte das Luftgewehr samt Munition sicher. Der Mann selbst durfte in der Wohnung bleiben.

Beizer fordert Massnahmen

Das Besitzer-Ehepaar vom Restaurant Mimistar versteht das nicht. Der rabiate Nachbar sei nicht zum ersten Mal ausgerastet. Nur zwei Tag vor dem Vorfall habe der 43-jährige gar abgedruückt, sagt Restaurantbesitzer Graca Baiao - und fordert Massnahmen.

«Er ist sehr unberechenbar, der Mann gehört behandelt», sagt Baiao. Der mann soll laut Tele M1 in mehreren Lokalen in Zofingen Hausverbot haben.

Warum der Portugiese immer wieder ausrastet, ist nicht ganz klar. Offenbar handelt es sich um einen Streit unter Landsleuten. Denn auch die Besitzer des Mimistars stammen aus Portugal.

Gegenüber Tele M1 gab sich der 43-Jährige wortkarg und wollte zur Sache nichts sagen. (rsn)