Unwetter
Schäden im Aargau belaufen sich auf über 100 Millionen

Das schwere Unwetter in der Nacht auf Mittwoch hat im Aargau Schäden von bis zu 100 Millionen Franken angerichtet. Bei der Aargauischen Gebäudeversicherung (AGV) gingen bislang rund 11'000 Schadenmeldungen ein.

Drucken
Teilen
Schäden des Juli-Sturms 2011 im Aargau
28 Bilder
Ein Abgedecktes Haus in Zofingen
Abgedecktes Haus in Zofingen
Überall sind Reste des Daches zu finden
Die Strasse wurde von den Trümmern gesäubert
Das war einmal das Dach des Einfamilienhauses
Überreste des Daches liegen auch noch hinter dem Haus
Das Haus wurde mit Blachen notdürftig abgedeckt
Teile des Daches des Einfamilienhauses
Das Einfamilienhaus in Zofingen wurde stark beschädigt
Die Bewohner übernachteten trotz Sturm und Regen im Haus - in der Garage
Nur wenige Bäume auf dem Heiteren wurden verschont
Ein Teil des Heiteren-Chaos
Schäden auf dem Heiteren
Auf dem Heiteren wurden dutzende Bäume entwurzelt
Schaden auf dem Heiteren
Auch die reformierte Kirche Zofingen wurde in Mitleidenschaft gezogen
Der Schaden bei der reformierten Kirche Zofingen wurde mit einer Blache notdürftig abgedeckt
Die Verwüstung vor der Kirche
Vor der Kirche liegen noch die Reste der heruntergekommenen Ziegel
Der Landi in Zofingen fehlt das Dach
Freie Sicht auf den Himmel in der Landi Zofingen
Die Landi ist ohne Dach
Das Dach der Landi Zofingen wurde fast komplett weggerissen
Ein entwurzelter Baum im Industriegebiet Zofingen
Gespaltener Baum auf dem Heiteren bei Zofingen
Teile des Daches der Garage Galliker in Strengelbach
Unwetter Zofingen

Schäden des Juli-Sturms 2011 im Aargau

Keystone

Man müsse mit einer Schadensumme von bis zu 100 Millionen Franken rechnen, teilte die AGV am Freitag mit. Die Zahl der Schadenmeldungen könne noch bis auf 15'000 oder 20'000 steigen.

Heitere in Zofingen Bilder: Adrian Hunziker
8 Bilder
Heitere in Zofingen
Heitere in Zofingen
Heitere in Zofingen
Heitere in Zofingen
Heitere Zofingen: Die Spuren der Verwüstung
Heitere in Zofingen
Heitere in Zofingen

Heitere in Zofingen Bilder: Adrian Hunziker

Damit handle es sich um ein ausserordentliches Ereignis, sagte Peter Schiller, Abteilungsleiter Gebäudeversicherung der AGV, auf Anfrage. Die Schadensumme dürfte sogar jene des Hagelsturms in der Morgendämmerung des 24. Juni 2002 übertreffen.

Damals gab es Schäden in der Höhe von 60 Millionen Franken. Die AGV zählte 9400 Schadenfälle, 7800 davon waren Hagelschäden. Der Hagelsturm war über die Regionen Aarau, Lenzburg, Rohrdorferberg und Würenlos bis in den Kanton Zürich gezogen.

Nach Untwetter: Garage Geissmann in Wohlen hat alle Hände voll zu tun
13 Bilder
Verhagelter Wagen
Eingeschlagene Rückspiegel
Carosseriespengler an der Arbeit
Verhagelter Wagen
Eingeschlagene Rückscheibe
Eingeschlagene Rückspiegel
Kaputtes Rücklicht
Verhagelter Wagen

Nach Untwetter: Garage Geissmann in Wohlen hat alle Hände voll zu tun

Das Unwetter in der Nacht auf Mittwoch traf die Region Zofingen besonders hart. Zudem litten die Regionen Kulm, unteres Seetal, Wohlen und Baden unter starken Gewittern. Ab 1 Uhr registrierte die Alarmzentrale der Polizei innert Stundenfrist über 1700 Anrufe.

Baum fällt auf Auto
11 Bilder
Tele-M1-Sondersendung zum Unwetter
Baumkrone fiel auf Fahrleitung des Bipperlisis
Unwetter verwüstete Gärten (1)
Unwetter verwüstete Gärten (3)
Jenny Hälg schickte uns dieses Foto vom Unwetter in Dulliken 13. Juli 2011
Hagelkörner auf einer Wiese, aufgenommen von Jurka Lucek
Eingeschlagene Scheibe bei einem Chalet auf der Saalhöhe
Hagelschäden, aufgenommen von Jurka Lucek
Hagelkorn im Waldgasthaus Chalet Saalhöhe im Solothurnischen Kienberg, aufgenommen von Jurka Lucek
Hagelkörner in Röschenz, aufgenommen von Leser Guido Karrer-Matter.

Baum fällt auf Auto

Leserfoto

Gemeldet wurden überflutete Keller, beschädigte oder abgedeckte Hausdächer, eingeschlagene Fenster sowie Strassen, die durch umgestürzte Bäume blockiert waren. In den betroffenen Regionen rückten 54 Feuerwehren an insgesamt 380 Schadenplätze aus.

Aktuelle Nachrichten