Fussball

Reinacher Problem-Klub legt Rekurs ein

Die Verantwortlichen des Vereins auf dem Fussballplatz «Moos» in Reinach. (Foto: Emanuel Freudiger)

KF Besa Reinach

Die Verantwortlichen des Vereins auf dem Fussballplatz «Moos» in Reinach. (Foto: Emanuel Freudiger)

Der Fussball-Klubs KF Besa Reinach akzeptiert die Suspendierung seiner 1. Mannschaft bis Ende Saison nicht. Er hat gegen einen entsprechenden Entscheid des Aargauischen Fussballverbands Rekurs eingelegt.

Nun muss sich die Rekurskommission des Fussballverbands mit der Beschwerde des Reinacher Klubs befassen, wie das Regionaljournal Aargau/Solothurn von Radio DRS berichtet.

Die Strafkommission des Verbands hat die Sperre der als «Schläger-Team» bekannten 1. Mannschaft des Fussball-Klubs für die kommende Rückrunde Anfang dieses Jahres bekannt gegeben.

Der Verband hatte sich zu diesem Schritt entschlossen, weil im Oktober 2010 ein 3.-Liga-Meisterschaftsspiel wegen Tätlichkeiten und Drohungen eines Besa-Spielers gegen den Schiedsrichter und Gegenspieler abgebrochen werden musste.

Zuvor geriet auch eine Juniorenmannschaft des Vereins in die Schlagzeilen, weil eine Spieler eine Schlägerei angezettelt haben soll. (bau)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1