Phno Penh/Aargau

Pädophiler Aargauer in Kambodscha zu fünf Jahren Haft verurteilt

Hugo L. befummelte sein Opfer in der Badewanne (Symbolbild)

Hugo L. befummelte sein Opfer in der Badewanne (Symbolbild)

Ein Gericht in Kambodscha hat einen 81-jährigen Aargauer zu 5 Jahren Haft verurteilt. Er wurde von der Polizei beim Sex mit einem 13-jährigen Buben erwischt. Es war nicht das erste Mal, dass sich der Rentner an Kindern vergreift.

Vor Gericht sagte Hugo L.* aus, er hätte zwei Minderjährige dafür bezahlt, dass sie ihn auf einem Boot begleiteten, wo er einen von ihnen belästigte. Später nahm er einen der beiden Jungem mit mit auf sein Hotelzimmer in der Hauptstadt Phnom Penh, wo er sich an ihm vergreift. «Wir nahmen ein Bad und er spielte mit meinem Penis», so die Aussage des Jungen vor Gericht.

Zum Geschlechtsverkehr sei es nicht gekommen. Gemäss der Organisation «Action Pour Les Enfants» hatte die Polizei einen Tipp erhalten. Bei der Festnahme fanden die Beamten Hugo L. und sein Opfer nackt im Hotelzimmer vor.

Zum dritten Mal vor Gericht

Es ist bereits das dritte Mal, dass Hugo L. wegen Sex mit Kindern vor Gericht steht. Vor zwei Jahren hatte er in Thailand einen Jungen für Oralsex bezahlt, kam aber auf Bewährung wieder frei.

Keine drei Monate später, an Weihnachten 2010, wurde er im Süden Kambodschas erneut verhaftet, wo er Sex mit vier Jungen im Alter zwischen 11 und 13 hatte. Der Aargauer wurde zu 24 Monaten Haft verurteilt, kam aber bereits nach 10 wieder frei und musste das Land verlassen.

So berichtete die lokale Presse über den Fall des pädophilen Aargauers

So berichtete die lokale Presse über den Fall des pädophilen Aargauers

Illegal reist er von Thailand wieder über die Grenze nach Kambodscha und vergeht sich schliesslich an seinem letzten Opfer.

Ein Gericht in Kambodscha hat den 81-Jährigen nun zu 5 Jahren Haft verurteilt, wie der Blick und internationale Medien am Freitag berichteten. (cze)

* Name der Redaktion bekannt

Meistgesehen

Artboard 1