In den beiden vergangenen Nächten kontrollierte die Kantonspolizei Aargau in Zusammenarbeit mit Stadt- und Gemeindepolizeien über 350 Fahrzeuglenker. Bei dieser koordinierten Aktion der Abteilung Kapo West resultierten 13 Anzeigen und 32 Ordnungsbussen. In den Bezirken Aarau, Kulm, Lenzburg und Zofingen wurden mehr als 350 Fahrzeuge und deren Insassen einer Kontrolle unterzogen.

Insgesamt wurden total 13 Personen angezeigt, 8 davon wegen Fahren in angetrunkenem Zustand, eine wegen Fahren unter
Drogeneinfluss. Zudem musste die Polizei 32 Ordnungsbussen wegen Verkehrsübertretungen aussprechen.

Zwei Junglenker verursachten Unfälle in Muri und Remetschwil, ihnen wurde der Fahrausweis entzogen. Beide waren erst seit einem bzw. vier Monaten im Besitze des Ausweises.

Zivile Fahnder führten in der Nacht auf heute intensiv Personenkontrollen auf dem Gebiet der Stadt Aarau durch. Dabei wurden 74 Personen polizeilich kontrolliert. Eine Person war im Fahndungssystem zur Aufenthaltsnachforschung ausgeschrieben. (cbk/cls)