Nach Corona-Demo in Aarau
Regierungsrat Dieter Egli: «Demonstrierende haben Gesundheit der Mitmenschen gefährdet»

Nachdem sich am Samstag rund 1500 Menschen in Aarau eingefunden haben, um gegen die Coronamassnahmen zu demonstrieren, äusserte sich der Aargauer Regierungsrat via Mitteilung dazu – und zum Grosseinsatz der Polizei vor Ort.

Merken
Drucken
Teilen
Regierungsrat Dieter Egli findet die Corona-Demonstrierenden «unsolidarisch».

Regierungsrat Dieter Egli findet die Corona-Demonstrierenden «unsolidarisch».

Fabio Baranzini

Der Aargauer Regierungsrat schreibt in seiner Mitteilung betreffend der Corona-Demonstration in Aarau: Die Regierung bedauere «das unsolidarische Verhalten der Corona-Massnahmengegner». Während die Kantonspolizei von 1500 Teilnehmenden berichtete, spricht die Regierung von «mehreren hundert Personen».

«Der Regierungsrat bedauert, dass Gruppierungen mit ihrer Teilnahme an der illegalen Kundgebung von heute sich unsolidarisch verhalten und die Schutzmassnahmen bewusst ignoriert haben», sagt auch Regierungsrat Dieter Egli, Vorsteher Departement Volkswirtschaft und Inneres, «mit diesem Verhalten haben sie die eigene Gesundheit und vor allem die Gesundheit der Mitmenschen gefährdet; dies auch unter Ausnutzung der Bestrebungen der Kantonspolizei, eine gewaltsame Eskalation zu verhindern.» Die Polizei habe «vernünftigerweise» darauf verzichtet, «die von demokratisch legitimierten Institutionen angeordneten Massnahmen zum Schutz der Gesundheit der Menschen im Kanton Aargau systematisch gewaltsam durchzusetzen».

Regierungsrat Egli sagt weiter: «Der Entscheid, verantwortungsvoll und mit Augenmass gegen die unbewilligte Demonstration vorzugehen, beruhte auf Sicherheitsüberlegungen. Sie wählte ein der Lageentwicklung und Risikobeurteilung angemessenes Vorgehen, um eine gefährliche, gewaltsame Eskalation zu verhindern.»

In der Mitteilung des Regierungsrats heisst es ausserdem: «Die Polizei konnte verhindern, dass es zu grösseren Ansammlungen an einzelnen Orten kam.»

Auch Stadtrat Hilfiker nimmt Stellung

Auf Facebook äussert sich Hanspeter Hilfiker, Aarauer Stadtrat, am Sonntagmorgen und dankt der Polizei für «ihren massvollen Einsatz».

Ausserdem bekräftigt er den Entscheid des Stadt- und Regierungsrates, eine Kundgebung nicht bewilligt zu haben.

(nro/mma)