Detailhandel

Migros verkauft Verpackungsgeschäft nach Deutschland

Konzentration aufs Kerngeschäft: Die Migros, hier das Logo in Zürich (Archiv)

Konzentration aufs Kerngeschäft: Die Migros, hier das Logo in Zürich (Archiv)

Migros verkauft das Verpackungsgeschäft nach Deutschland. Für einen nicht bekannten Preis geht eine Tochter des Detailhandelskonzerns bestehend aus der Limmatdruck in Spreitenbach AG und der Zeiler AG in Köniz BE an das Familienunternehmen RLC Packaging Group mit Sitz in Hannover.

Das Verpackungsgeschäft gehöre nicht mehr zum Kerngeschäft, begründete Migros am Freitag den Schritt. Der "orange Riese" trennt sich nach vielen Jahren von der Tochter: Die Limmatdruck hat ihre Wurzeln im Jahr 1945 und ist aus der Druckabteilung des Migros-Genossenschafts-Bunds hervorgegangen.

Früher Hausdruckerei der Migros

Früher druckte Migros dort die Zeitschrift "Der Brückenbauer", die heute als Migros-Magazin bekannt ist. Mit der Übernahme der Zeller AG im Jahr 200 konzentrierte sich die Limmatdruck aber dann auf das Verpackungsgeschäft.

400 Mitarbeiter erwirtschafteten in den beiden Unternehmen für die Migros zuletzt einen Umsatz von 112 Mio. Franken. Für die Mitarbeiter sei eine "optimale und zukunftsgerichtete Lösung" gefunden worden, hiess es. Die neuen Besitzer seien "äusserst seriös" und hätten vor dem Kauf ihre Zukunftspläne vorgelegt.

Die bisherigen Migros-Unternehmen ergänzten das Angebot der Gruppe auf dem europäischen Markt sehr gut, hiess es am Freitag aus Hannover. RLC Packaging Group kann auf eine 150-jährige Tradition zurückblicken und erzielte 2010 mit 800 Mitarbeitern in mehreren europäischen Ländern 125 Mio. Euro Umsatz.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1