SVP Aargau
Lieni Füglistaller geht gegen seine Gegner vor

Der Konflikt in der SVP Aargau droht vor den Wahlen im Herbst dieses Jahres zu eskalieren. SVP-Nationalrat Lieni Füglistaller fordert jetzt den Parteiausschluss mehrerer seiner Kontrahenten.

Merken
Drucken
Teilen
Lieni Füglistaler

Lieni Füglistaler

Schweiz am Sonntag

In einem Schreiben an den fast 120-köpfigen Kantonalvorstand der SVP Aargau wirft der Aargauer SVP-Nationalrat Lieni Füglistaller fünf Parteikollegen vor, «eine Hetz- und Negativpropagandakampagne» gegen ihn geführt und damit «systematische Rufschädigung» betrieben zu haben.

Die fünf SVP-Politiker sollen deshalb, so Füglistallers Forderung, «unverzüglich» aus der Partei ausgeschlossen werden. Dies berichten der «SonntagsBlick» und die «NZZ am Sonntag» übereinstimmend.

Übliche Verdächtige

Bei den fünf Politikern handelt es sich den Berichten zufolge um Grossrat und Fraktionschef Andreas Glarner, die Grossräte Jean-Pierre Gallati, Gregor Biffiger und Erwin Meier sowie alt Grossrat Bruno Bertschi. Mit diesen Politikern ist Füglistaller schon seit geraumer Zeit in eine Auseinandersetzung verstrickt. Füglistaller bezichtigt seine Kontrahenten unter anderem, ihn in anonymen Forums-Einträgen im Internet diffamiert zu haben.

Gemäss der «NZZ am Sonntag» will die SVP Aargau die Affäre offenbar bis nach den eidgenössischen Wahlen vom 23. Oktober aussitzen. Füglistallers Antrag soll erst an einer Sitzung des Kantonalvorstandes vom 25. Oktober behandelt werden.