Leutwil

Zwei Millionen für den Dorfplatz: In Leutwil soll Ausserordentliches geschehen

So soll der Dorfplatz in wenigen Jahren aussehen.ho

So soll der Dorfplatz in wenigen Jahren aussehen.ho

In Leutwil soll der Dorfplatz für knapp zwei Millionen umgestaltet werden. «Eine solche Veränderung hat es in Leutwil noch nie gegeben», sagt Gemeinderat Jürg Maibach. Am Mittwoch entscheidet die ausserordentliche Gemeindeversammlung über den Kredit.

Die kleinste Gemeinde im Aargauer Seetal hat Grosses vor. Für rund 1,9 Millionen Franken soll der Dorfplatz neu gestaltet und mitsamt Werkleitungen saniert werden.

Am Mittwochabend entscheidet die ausserordentliche Gemeindeversammlung über den Kredit. «Eine solche Veränderung hat es in Leutwil noch nie gegeben», sagte Gemeinderat Jürg Maibach im Frühjahr am gut besuchten Informationsabend.

Tatsächlich bleibt auf dem Areal zwischen Schulhaus, Kirche und dem ehemaligen Restaurant Linde kein Stein auf dem anderen: Strassen und Platz sollen zu einem einzigen Raum verschmelzen. Im Zentrum ist eine Insel mit Bushaltestelle, Bäumen und Brunnen geplant. Das Ganze ist so angeordnet, dass Gelenkbusse wenden können. Auch Parkplätze sind vorgesehen. Die Planer haben dabei der Lebensqualität höhere Priorität eingeräumt als den Strassen, die über den Platz führen: Auf den drei Einfallsachsen soll der Verkehr mit Verengungen abgebremst werden.

Grund für die Neugestaltung des Dorfplatzes ist der schlechte Zustand der Kantonsstrasse von Leutwil nach Zetzwil. Der über 40 Jahre alte Belag und die darunterliegenden Werkleitungen der Strasse müssen saniert werden. Da die Kantonsstrasse über den ebenfalls sanierungsbedürftigen Dorfplatz verläuft, macht es Sinn, diesen gleichzeitig aufzuwerten. Der Zeitplan sieht vor, in einer ersten Phase den Dorfplatz neu zu gestalten. Die Sanierung der Kantonsstrasse Richtung Zetzwil folgt dann im Anschluss.

Die Gesamtkosten von 3 Millionen Franken für den Dorfplatz tragen
Kanton und Gemeinde gemeinsam. Unter dem Strich kommen damit auf
Leutwil die erwähnten Kosten von rund 1,9 Millionen Franken zu.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1