Hallwil
Zwei Jogger absichtlich angefahren: Offenbar ist ein Streit vorher eskaliert

Auf einem Feldweg fährt ein Auto absichtlich zwei Jogger an. Der eine wird dabei lebensgefährlich verletzt. Nun zeigen Recherchen von Tele M1, dass ein Streit zwischen den Joggern und den beiden Autoinsassen vorher eskaliert ist.

Drucken
Teilen
Ein VW Passat: Das ist das mutmassliche Unfallfahrzeug.

Ein VW Passat: Das ist das mutmassliche Unfallfahrzeug.

Tele M1

Was die Polizei in der Nacht auf Samstag in Hallwil antrifft, sieht zuerst wie ein Unfall aus: Ein Auto hat einen Jogger angefahren, der zusammen mit einem Kollegen trainiert hatte. Bei der Kollision mit dem Auto ist der eine schwer verletzt worden. Schnell wird der Polizei vor Ort aber klar, das etwas nicht ganz stimmt.

Erstaunlich: Mit dem weissen BMW kommt der mutmassliche Unfallverursacher zurück an die Unfallstelle. Das Unfallauto selbst – ein VW Passat – hat er auf einem Bauernhof in der Nähe abgestellt.

Nach und nach wird bekannt: Offenbar haben die beiden 25- und 26-jährigen Männer, die beide im Auto gesessen sind, bei den Vorbereitungen zum Grümpelturnier von Samstag geholfen. Dabei sind die beiden Autoinsassen und die Jogger offenbar aneinandergeraten.

Ein junger Mann sagte gegenüber dem regionalen TV-Sender Tele M1, dass sich die beiden Jogger aufgeregt hätten, weil das Auto der beiden Helfer ihnen den Weg versperrte. Laut dem Augenzeugen haben die beiden Jogger mit den Fäusten aufs Auto eingeschlagen. Die beiden rannten weiter – und wurden plötzlich vom selben Auto verfolgt.

Was danach passiert, ist unklar. Klar ist nur, dass das Auto die beiden Jogger absichtlich angefahren hat. Einer der beiden brachte sich mit einem Sprung in ein angrenzendes Feld in Sicherheit, der 25-Jährige wurde vom Auto erfasst und auf ein abgeerntetes Feld geschleudert. Ein Rettungshelikopter des TCS flog den Schwerverletzten ins Spital. Ob er ohne bleibende Schäden davon kommt, war am Samstagnachmittag nicht klar. (fam/sda)

Aktuelle Nachrichten